Parasiten-Horror: Bandwurm im Kopf tötet fast einen 26-Jährigen!

istock_000050303130_small

Oh mein Gott, ist das ekelhaft! Der 26-Jährige Student Luis Ortiz hatte einen Bandwurm im Kopf, der ihn beinahe tötete.

Schon seit August hatte der junge Amerikaner starke Kopfschmerzen, doch er ignorierte sie mehrere Wochen lang. Als er eines Tages mit dem Skateboard seine Skills verbessern wollte, brachte ihn ein höllischer Schmerz zu Boden. Luis verlor kurzzeitig das Bewusstsein und musste sich übergeben. Seine Mutter brachte ihn direkt in die Notaufnahme des „Queen oft he Valley Medical Center“ in Napa (Kalifornien), wo er gründlich durchgecheckt wurde.

Die Ärzte fanden dann einen Parasiten in seinem Kopf. Der Bandwurm habe sich im Gehirn breit gemacht und die Flüssigkeitszufuhr zu Gehirnkammern verhindert, erklärte der Neurochirurg Soren Single der Zeitung „Napa Valley Register“. Luis wurde direkt operiert und der Parasit entfernt.

istock 000045611706 small
 

So geht es Luis nach der OP!

Nach dem erfolgreichen Eingriff sagte er gegenüber CBS: „Ich war schockiert. Ich hätte niemals gedacht, dass mir so etwas passiert. Ich hatte keine Ahnung, dass da ein Parasit in meinem Kopf war, der versuchte, mein Leben zu ruinieren.“

Luis muss sich von dem Eingriff noch erholen und eine Therapie machen, denn seine Hirnfunktionen arbeiten noch nicht wieder vollständig. Aber ihm geht es Stück für Stück besser.

Wäre er nur etwas später ins Krankenhaus gekommen, wäre er gestorben. Wie der Bandwurm in sein Gehirn gelangt ist, blieb erstmal ungeklärt.