McDonald’s: Das Schimmel- Burger-Experiment

McDonald’s: Das Schimmel- Burger-Experiment

Nahezu jedes Lebensmittel fängt irgendwann an, zu schimmeln. Nicht so die Burger der berühmten Fast-Food-Kette McDonald’s! Sogar nach einem Monat sind die Burger noch top in Schuss – zumindest optisch. Das hat nun ein Experiment gezeigt, das insgesamt sieben Burger verschiedener Restaurants und Hersteller 30 Tage lang in Glasgefäßen vor sich hingammeln lassen.

McDonald’s: Das Schimmel- Burger-Experiment

Das Ergebnis: Der Burger von McDonald’s ist tatsächlich der einzige, der keinerlei Spuren von Schimmel oder Fäulnis aufweist (am stärksten vergammelt ist hingegen der Burger von McD-Konkurrent Burger King, bäh). Aber woran mag das liegen? Chemische Konservierungsstoffe in Fleisch und Brötchen? Ein extremer Salzgehalt?

 

Darum schimmeln McD-Burger nicht

Dass der Burger von McDonald’s so gut erhalten ist, liegt vor allem an der Beschaffenheit der Fleischbuletten. Denn diese sind vergleichsweise ziemlich dünn und haben eine große Oberfläche, weshalb die Feuchtigkeit, die für die Schimmelbildung benötigt wird, schnell entweichen kann. Einer raschen Schimmel-Bildung wirkt außerdem entgegen, dass die Buletten bei extrem hoher Temperatur gebraten und durch die Hitze Bakterien beim Grillvorgang größtenteils vernichtet werden.

Hier gibt‘s das Ekel-Video: