Krass retuschiert – Ist das wirklich Gigi Hadid?

Gigi Hadid
So krass wurde Gigi Hadid retuschiert.

Model Gigi Hadids Gesicht wurde so krass retuschiert, dass man sie auf dem Titel des italienischen Magazins Vogue gar nicht mehr erkennen kann. Die Fans sind schockiert und auch Gigi selbst, ist alles andere als glücklich über die peinliche Fotopanne.

 

Gigi Hadid kaum wiederzuerkennen

Auf dem aktuellen Cover der Vogue Italien, muss man schon mindestens zweimal hinsehen, um zu erkennen, dass die gebräunte Schönheit auf der Titelseite, Gigi Hadid ist. Neben stark retuschierten Gesichtspartien, wie Wangenknochen, Lippen und Nase, fällt aber vor allem der viel zu dunkle Haut Ton der eigentlich deutlich helleren Gigi auf. Das löste nicht nur bei ihren Fans einen riesen Shitstorm aus. Aus der ganzen Welt kamen Kommentare zu dem mega Retuschierfail des italienischen Modemagazins, die zur super Diskussionen in den sozialen Netzwerken führten. Auch das Model selbst wurde stark kritisiert. Gigi äußerte sich auf Twitter zu dem Vorfall, und bestätigte, dass die geäußerten Bedenken begründet wären.

 

Blackfacing – nicht zum ersten Mal ein Aufreger

Blackfacing, ist eine Art des Retuschierens, bei der ein hellerer Hauttyp dunkel geschminkt, oder nachträglich dunkler bearbeitet wird. Dieses vorgehen wird häufig als rassistisch betrachtet. Fotograf Steven Klein, der das Foto von Gigi für die Vogue Ausgabe geschossen hat, musste schon den ein oder anderen Shitstorm über sich ergehen lassen. Zuletzt nach einem Shooting mit Kim Kardashian im vergangenen Jahr, auch damals wurde ihm Blackfacing vorgeworfen. Oft wird nach Veröffentlichungen von solchen Fotos die kritische Frage gestellt, warum nicht einfach ein dunkelhäutiges Model, für diesen Job gebucht wurde.

 

VOGUE entschuldigt sich fürs Retuschieren

Das Shooting mit Gigi, habe sich vor allem um Strandmode mit stilisierten Bräunungseffekten gedreht, äußert sich die Vogue. Auch das Modemagazin entschuldigt sich bei seinen Lesern und macht deutlich, dass niemand beleidigt werden sollte.

 

Gigi Hadid will mit dem retuschieren nichts zu tun gehabt haben  

Auf Twitter postete Hadid ein Foto was sie nach Verlassen des Sets zeigt, dazu schreibt sie: ,,Hier könnt ihr sehen wie ich am Tag des Shootings geschminkt wurde. Bitte versteht, dass ich erstens keinen Einfluss auf die kreativen Gegebenheiten eines Shootings habe und ich zweitens nach Verlassen des Sets keine Kontrolle über den weiteren Verlauf habe.“ Auch betont sie in Ihrem Post, dass es dem Fotografen darum ging sie in einer anderen Art und Weise kreativ darzustellen. Trotzdem entschuldigt sie sich für die Unannehmlichkeiten und hofft, dass sich andere Magazine ein Beispiel daran nehmen. Die Fans lobten Gigis Verhalten und antworteten, dass die Kritik nicht der hübschen Blondine selbst galt.