Bild 2 / 11

Klima-Mythos: Mehr CO2 ist gut für die Pflanzen

Ja, Pflanzen brauchen CO2, um zu wachsen. Die Erde ist laut neuesten Studien tatsächlich grüner geworden. Die Ursachen dafür liegen zu etwa zwei Dritteln in der erhöhten CO2-Konzentration der Atmosphäre. Aber so einfach ist es nicht: Denn nicht bei jeder Pflanzenart führt ein erhöhtes CO2 zu Wachstum, vielen schadet es, sie sterben aus. Beispiel: In tropischen Wäldern hat man festgestellt, dass bei erhöhtem CO2 Lianen schneller wachsen – andere Pflanzen aber verdrängen: Bäume zum Beispiel! Bäume sind aber wichtige Kohlenstoffspeicher, im Gegensatz zu Lianen. Wenn im Regenwald mehr Lianen und weniger Bäume wachsen, ist es kontraproduktiv fürs Klima.