Beauty-Trick: So geht die "Baking"-Technik

"Baking"-Technik
Diese Beauty-YouTuberin zeigt einen neuen Schmink-Trend.

Ein neuer Beauty-Trend macht die Runde! Die sogenannte "Baking"-Technik soll eine weiche, porenfreie Haut zaubern. YouTuberin Heidi Hamoud zeigt, wie es funktioniert!

Heidi benutzt zuerst wie gewohnt eine Feuchtigkeitscreme für die Augen und schminkt sich mit ihrem Concealer. Dann folgt, worauf es beim "Baking" ankommt: jede Menge loses Puder! Das wird am besten mithilfe eines Schwämmchens in einer dicken Schicht unter den Augen aufgetragen. Außerdem unter den Wangenknochen, entlang der Nase und am Kinn.

Beauty-Trick: So geht die "Baking"-Technik

Die Pudermasse bleibt mindestens fünf Minuten auf dem Gesicht, damit sie sich langsam mit der Haut verbindet. Andere Beauty-Experten empfehlen sogar zehn bis 20 Minuten. Das überschüssige Puder wird dann mit einem Pinsel wieder entfernt.

Heidi Hamoud

Wieso diese Schmink-Methode "Baking" genannt wird? Als "Backen" wird der Vorgang bezeichnet, wenn das Make-up durch die Körperwärme langsam mit der Haut verschmilzt. Das Make-up soll dadurch besser decken, länger halten und schöne helle Akzente setzen.

Etwas zu viel Make-up für unseren Geschmack ... Was hältst du von der "Baking"-Methode?