Schminken: So geht die “Baking Make-up“-Technik

Nicht nur Contouring, sondern auch “Baking Make-up“ zählt zu den derzeit angesagtesten Schmink-Techniken. Wie du dir mit Hilfe von Baking Make-up einen perfekten, makellosen Teint schminken kannst und worauf es dabei ankommt, erfährst du hier. Auf jeden Fall solltest du deinen Puder bereithalten

Schminken: So geht die "Baking Make-up"-Technik
Die trendy “Baking Make-up"-Technik sorgt für einen flawless Teint.

Bestimmt hast du auf Instagram, YouTube und Co. schon öfter von sogenanntem “Baking Make-up“ gehört. Was mit “Baken" gemeint ist? Natürlich nicht richtiges Backen, sondern eine spezielle Schmink-Technik, die vor allem im Theater angewendet wird und eine besonders ebenmäßige, porenfreie Haut zaubern soll. Na, neugierig geworden? Wir verraten dir, wie du das gehypte Baking Make-up schminkst: 

 

Baking Make-up – so funktioniert's:

Zuerst verwendest du etwas Feuchtigkeitscreme für die Augen. Im nächsten Schritt trägst du ganz normal deine Foundation auf, bevor du Concealer (wie du die richtige Concealer-Farbe findest, erfährst du hiervon der Stelle oberhalb der Wangenknochen bis unter die Augen verteilst. Auch unter die Wangenknochen, entlang der Nase und auf das Kinn gehört etwas Concealer. Zuletzt verwendest du auf den selben Stellen jede Menge loses Puder, das du am besten mit einem Schwämmchen anbringst. Die unterschiedlichen Schichten auf keinen Fall verblenden, denn die eigentliche Kunst beim Baken besteht darin, dass man das großzügig aufgetragene Puder anschließend etwa 10 bis 30 Minuten gut einwirken lässt. Das Ganze ist ein bisschen wie Backen, daher kommt auch der ungewöhnliche Name. In der Zwischenzeit verschmelzen Produkt und Haut mit Hilfe deiner Körperwärme miteinander. Dadurch breitet sich das Produkt in sämtlichen Fältchen und Vertiefungen deines Gesichts aus, sodass ein makelloser, glatter Teint übrig bleibt. Nach dem Baken kannst du überschüssiges Puder entfernen und dein Baking Make-up sanft verblenden.  

YouTuberin Heidi Hamoud zeigt dir im Video, wie das perfekte Baking Make-up gelingt: 

So geht die “Baking Make-up"-Technik: Puder
Puder ist das Wichtigste Schmink-Utensil für dein Baking Make-up.

Zugegeben, wirklich alltagstauglich ist der Make-up-Look nicht, da die hellen Akzente und die super ebenmäßige Haut auch einen unnatürlichen Touch haben. Für ein tolles Selfie lohnt es sich aber auf jeden Fall, die “Baking Make-up“-Technik einmal auszuprobieren!