Finch Asozial: 10 Facts über den Rapper

Finch Asozial ist derzeit der wohl umstrittenste Rapper Deutschlands. Wir verraten euch 10 Fakten über den Ostdeutschen mit Vokuhila.

Finch Asozial hat 172.000 Abonnenten auf Instagram
Finch Asozial hat 172.000 Abonnenten auf Instagram
Inhalt
  1. Fact #1: Waschechter „Ossi“
  2. Fact #2: Dahin würde Finch sein Date ausführen
  3. Fact #3: Das hält seine Mutter von Finch Asozial
  4. Fact #4: So begann die Karriere von Finch Asozial
  5. Fact #5: Diese Stichpunkte muss man über Finch Asozial wissen
  6. Fact #6: Hymne über Ostdeutschland
  7. Fact #7: DJ Heiko
  8. Fact #8: Das bedeutet Fliesentischromantik für Finch Asozial
  9. Fact #9: Er steht auf Neologismus
  10. Fact #10: Das steckt hinter dem Vokuhila
 

Fact #1: Waschechter „Ossi“

Finch Asozial liebt und lebt die Ostdeutsche Mentalität. Er ist 1990 in Frankfurt an der Oder geboren. Selber betitelt er sich als "Ossi", denn es ist für den Rapper einfach ein Lebensgefühl.

 

Fact #2: Dahin würde Finch sein Date ausführen

Gegenüber BACKSPIN verriet der Rapper, dass seine größten Hobbys Frauen und Essen sind. Zum ersten Date würde er eine Frau in die Berliner Fast-Food-Kette "Risa Chicken" einladen. "Das Essen ist gut, die Preise noch besser, die Portionen groß.", sagt Finch.

 

Fact #3: Das hält seine Mutter von Finch Asozial

Gegenüber Bild verriet Finch Asozial, was seine Mutter von seiner Rap-Karriere hält. "Meine Mutter ist heimlicher Fan von mir. Vor vielen Jahren haute im Battle-Rap einer die Line raus ‚Ich f*** deine Mutter‘. Ganz billig. Ich dann so: ‚Viel Spaß beim Buddeln‘. Plötzlich war Ruhe. Mich haben dann alle ganz vorsichtig darauf angesprochen. Ich habe ihnen dann erklärt, dass sie gar nicht tot ist. Auf der Bühne haut Finch eben seinen Battle Rap raus. Ich kann zwischen der Realität und der Kunstfigur schon gut unterscheiden – und meine Mutter auch."

 

Fact #4: So begann die Karriere von Finch Asozial

Finch kam sozusagen aus dem Nichts und erobert nun die Rap-Szene. "Mit den Battles fing es an. Ich schnitt mir eine Vokuhila und los ging’s. Bei mir und meinen Kumpels ging es immer um Fußball, Trinken und nun ja … Brandenburger Leben halt. So entstand Finch. Ich hatte immer schon so gerappt, aber irgendwann kam der Name dazu.", erzählt er im Interview mit Bild.

 

Fact #5: Diese Stichpunkte muss man über Finch Asozial wissen

  • Vokuhila
  • Fliesentisch
  • FC Union
  • Hartz IV
  • Saufen
  • Schwalbe fahren
  • Trabant fahren
  • Ostfrauen sind heißer als Westfrauen
  • Ostschwänze härter als Westschwänze
 

Fact #6: Hymne über Ostdeutschland

Finch hat ein großes Anliegen: Er möchte den Osten wieder nach vorne bringen. Die Menschen sollen stolz darauf sein woher sie kommen. Deshalb hat er Ostdeutschland eine Hymne gewidmet. Darin rappt er: "Im ganzen Land gehasst, von den Medien verpönt, doch ihr kriegt uns nicht klein, das Leben ist schön/ Väter fahrn mit ihren Söhnen nicht auf Segelyachttrips/ weil Vater lieber hacke vorm Rewe- Markt sitzt/ Die Art wie wir reden/ zu hart und zu streng/ trägt das Herz auf der Zunge/ ja man sagt was man denkt/ Frankfurt Oder, Berlin, Fürstenwalde/ Vaterliebe wird ersetzt durch eine Gürtelschnalle."

 

Fact #7: DJ Heiko

Neben der Kunstfigur Finch Asozial legt er ebenfalls als DJ Heiko auf. Finch feiert besonders Musik aus den 90er und Schlager - allen voran Wolfgang Petry.

 

Fact #8: Das bedeutet Fliesentischromantik für Finch Asozial

"Ich liebe den Fliesentisch und dann diese komischen Vorhänge. Wenn du in die Küche gehst, diese Perlenketten die da runter hängen und dann diese Palmentapeten oder wo die Karibik drauf ist. Das ist so diese Kombination. [...]Der ist rustikal, schön schwer, da stellst du einen Teller drauf, das ist so, als würdest du draußen in der Wildnis auf einem Stein essen. Der strahlt für mich einen gewissen Charme aus. [...]Fliesentisch steht ja eigentlich für verrufen, assi, alt, oll, aber die Kombination mit Romantik gibt dem Ganzen so einen gewissen Charme.“, schwärmt Finch gegenüber derFreitag.

 

Fact #9: Er steht auf Neologismus

Wie man Finch Asozials Rap-Texten entnehmen kann, steht er auf Neologismus. Im Interview mit derFreitag verrät er: "Wortschöpfungen liebe ich total. Leute assoziieren das dann immer mit dir. Wie zum Beispiel: ‚Ostdeutscher Hasselhoff.‘ Das hörst du einmal, siehst das bei Youtube und klickst das an. Oder ‚Ledersklave Frederik‘. Oder ‚Thekenkrieger‘. Oder ‚Nougatschleuse‘."

 

Fact #10: Das steckt hinter dem Vokuhila

Im Interview mit Bild verriet der Rapper was hinter seinem Vokuhila steckt. Auf die Frage, ob es Optische Gründe oder reines Image ist antwortet Finch: "Weil ich damit viel Sex haben kann. Ich habe den Schnitt, weil ich es geil finde. Ich gucke total gerne 80er- und 90er-Zeug – ich liebe Trainingsanzüge und diese Frisuren. Sehr kernig, sehr männlich. Vokuhila ist eine Lebenseinstellung. Wenn du eine Frau kennenlernst mit Vokuhila, dann weißt du, dass sie auf deine inneren Werte achtet. Mit der Frisur kannst du halt nicht punkten."

 

Folg' uns bei Spotify für die geilsten Hits:

Diese Themen könnten dich ebenfalls interessieren:

Check jetzt auch die neue BRAVO und verpasse keine News mehr über deine Stars!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von BRAVO (@bravomagazin) am