"DSDS 2014"-Kandidat Robin Wick: Seine krassen Jugendsünden

Robin Wick hatte schon mal Ärger mit der Polizei

Er ist DER Schnuckel von "DSDS". Doch Robin hat es faustdick hinter den Ohren. Warum er sogar Ärger mit der Polizei hatte...

Er ist der Mädchenschwarm der diesjährigen "DSDS"-Staffel. Auch, weil Robin Wick so aussieht, als könnte er keiner Fliege was zuleide tun. Doch seine Weste ist gar nicht so weiß, wie wir denken.

Im Interview mit BRAVO.de packt der süße 17-Jährige aus. "In der Clique haben wir so klassische Jugendsünden gemacht. Einmal hab ich auf eine Realschule Eier geworfen und musste zur Polizei, eine Aussage machen", erklärt Robin. "Als Strafe sollte ich dann die Schule putzen."

Während der Schulzeit hat der Casting-Hottie häufig Blödsinn im Kopf - auf den Unterricht konzentriert er sich jedoch nie. "In der Schule chill ich eh immer die ganze Zeit! Ich bin da nicht sehr fleißig. Da gibt’s Gebiete, in denen ich fleißiger bin – zum Beispiel in der Musik. Aber Schule macht mir nicht wirklich Spaß, deshalb bin ich da auch nicht diszipliniert."

Das zeigt sich auch in seinem Zeugnis. "Meine Noten sehen katastrophal aus. Da gibt’s oft 'ne Vier, ab und zu auch mal 'ne Fünf. Mein schlechtestes Fach ist Mathe – da hab ich eine Fünf. Aber ich hab mal gelesen, dass alle Menschen, die sich mit Musik befassen, auch schlecht in Mathe sind. Das erleichtert mich, dann bin ich nicht so allein", lacht der Schüler und erzählt weiter: "Musik haben wir leider nicht auf meiner kaufmännischen Schule. Aber mein bestes Fach ist Sport. Das hilft einen auf jeden Fall weiter in der Zukunft."

Lange muss Robin Wick jedoch nicht mehr die Schulbank drücken. "Ich muss nur noch ein Jahr dahin. Danach bin ich der Erste, der ein Handstand vor Freude macht."