Wie viel Blut verliert man während der Regel?

Wenn es um die Periode geht, sind viele Mädchen unsicher und fragen sich: Was ist normal? Hier gibt es die Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Regel. 

Wie viel Blut verliert man während der Regel?
"Ist meine Regel normal?", wollen viele Mädchen wissen
Inhalt
  1. Wie viel Liter Blut verliert ein Mädchen während der Regel?
  2. Was sind "stärkere" und "schwächere" Tage?
  3. Dunkel oder hell – welche Farbe ist normal?
  4. Woraus besteht das Menstruationsblut?
  5. Klumpen im Blut – ist das normal?
  6. Wie viele Tage dauert die Regel?
 

Wie viel Liter Blut verliert ein Mädchen während der Regel?

Die Menge Blut, die ein Mädchen normalerweise während der Periode verliert, macht noch nicht einmal einen viertel Liter aus und wird deshalb auch in Millilitern berechnet. Im Durchschnitt werden während der Menstruation 65 Milliliter Menstruationsflüssigkeit ausgeschieden. Das ist ungefähr eine halbe Kaffeetasse voll. Bei manchen Mädchen kann es etwas mehr, bei anderen etwas weniger sein. Wichtig ist: Solltest du eine besonders starke Regelblutung haben und deinen Tampon sehr oft wechseln müssen, suche am besten einen Frauenarzt auf und lass dich beraten!

 

Was sind "stärkere" und "schwächere" Tage?

Dauer und Stärke der Menstruation sind von Mädchen zu Mädchen und von Frau zu Frau unterschiedlich und sie können sich auch im Laufe des Lebens verändern. Du kannst deine Tage durchaus stärker haben als deine ältere Schwester oder deine Mutter, obwohl du jünger bist. Zudem ändert sich die Stärke der Menstruationsblutung auch im Verlauf der Periode selbst. Normalerweise ist die Blutung ungefähr bis zum dritten Tag am stärksten. In dieser Zeit wird etwa ein Drittel der gesamten Menstruationsflüssigkeit ausgeschieden ("stärkere Tage"). Ab dem vierten Tag klingt die Blutung dann immer mehr ab ("schwächere Tage").

 

Dunkel oder hell – welche Farbe ist normal?

Vielen Mädchen ist sicher schon aufgefallen, dass das Menstruationsblut oft anders aussieht als das „normale“ Blut, welches zum Beispiel nach einer Schürf- oder Schnittwunde austritt.Zu Beginn der Periode ist es oft ein bisschen bräunlich, weil es noch Rückstände aus der vorigen Periode enthält. So ist das auch am Ende der Regel oder nachts. Das Blut wird braun, weil es langsamer fließt, dickflüssiger wird und zu gerinnen beginnt. Normalerweise hat das Blut aber eine mittelrote Farbe. Dein Menstruationsblut ist dauerhaft hell, beinahe rosa oder immer sehr dunkel? Dann sprich mal mit einem Frauenarzt darüber. Das gilt auch, wenn dein Ausfluss aus der Scheide eine ungewohnte Färbung hat.  

 
 

Woraus besteht das Menstruationsblut?

Die Regelblutung besteht etwa zur Hälfte aus normalem Blut und zur Hälfte aus Vaginalsekret, abgestoßener Gebärmutterschleimhaut und der unbefruchteten Eizelle. 

 

Klumpen im Blut – ist das normal?

Manche Mädchen sind beunruhigt, wenn sie geleeartige Klumpen oder kleine Hautfetzen im Menstruationsblut entdecken. Aber das ist selten ein Grund zur Sorge, meistens handelt es sich dabei nur um Gebärmutterschleimhaut. Vor allem an den starken Tagen der Regel, wenn das Blut sehr schnell ausgeschieden wird, kann das mal der Fall sein. Denn wenn das Menstruationsblut zu schnell ausgeschieden wird können bestimmte Stoffe, die sonst die Gebärmutterschleimhaut und das dickflüssige Blut auflösen und verdünnen, nicht schnell genug arbeiten. 

 

Wie viele Tage dauert die Regel?

Wenn ich meine Tage hab' – wie lange dauern die dann?, wollen viele Mädchen wissen, denn auch das kann sehr unterschiedlich sein. Vor allem am Anfang. Deine Regel dauert nie länger als drei Tage oder hält immer über eine Woche an? Dann sprich mal mit dem Frauenarzt darüber.