X
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.bravo.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Wie verhinder ich diese Pups-Geräusche beim Sex?

Das beste Mittel gegen Pupsgeräusche beim Sex: Lacht einfach drüber!
Das beste Mittel gegen Pupsgeräusche beim Sex: Lacht einfach drüber!

Ornegon: Ich hab nicht oft Sex. Aber wenn, dann produziert meine Vagina Geräusche, die sich wie Blähungen anhören. Ihr könnt euch sicher vorstellen, wie unangenehm sowas sein kann! Aber ich kann die Geräusche nicht verhindern, weil ich nicht weiß, wie sie entstehen. Wie kann man da vorbeugen? Ich möchte mich endlich mal auf den Sex freuen und nicht ständig Angst haben, dass wieder die Geräusche kommen!

Dr.-Sommer-Team:

Die Pups-Geräusche, die manchmal beim Geschlechtsverkehr entstehen, sind nicht ungewöhnlich und haben sogar einen Namen. Die Mediziner nennen sie "Flatus Vaginalis" (lateinisch: Flatus = Wind, Vagina = Scheide).

In der Umgangssprache nennt man sie auch Scheidenwind, Muschipups, Mösen- oder Scheidenfurz. Ihre Ursache ist völlig harmlos - sie sind also kein Anzeichen dafür, dass bei dir irgendwas nicht stimmt.

So entsteht ein Scheidenwind: Durch die Rein- und Rausbewegungen des Penis beim Geschlechtsverkehr wird - ähnlich wie bei einer Luftpumpe fürs Fahrrad - Luft in die Scheide gepumpt. Und die muss irgendwann wieder entweichen. Dabei können solche Furzgeräusche entstehen.

Bei manchen Liebesstellungen, wie zum Beispiel der Hündchenstellung (Sex von hinten), passiert das ganz leicht. Ist die Frau entspannt und lässt ihren Bauch "runterhängen", wird durch den Unterdruck und die Stoßbewegungen Luft angesaugt, die natürlich irgendwann wieder entweichen muss. Das geschieht meist beim Stellungswechsel oder wenn der Junge seinen Penis beim Sex mal weit aus der Scheide zieht.

Das kannst du tun: Es gibt kein Rezept, wie man Scheidenwinde total vermeiden kann. Aber du kannst mal die folgenden Tipps ausprobieren:

» Veränder den Eintrittswinkel des Penis!

» Liebt euch langsamer!

» Probiert andere Stellungen aus!

» Benutzt Gleitmittel!

» Experimentier mit An- und Entspannung!

» Vermeide bestimmte Stellungen!

» Mach Beckenbodentraining!

» Bleib gelassen!

Mehr Dr.-Sommer-Infos:

» Girls: Mehr Spaß am Sex mit Scheidenmuskeltraining!

» [old:bcnode:9284]Sexstellungen im Überblick![/old]