Was ist Petting?

Was ist Petting?
Petting macht oft Lust auf mehr!
 

Was ist Petting?

Der Begriff „Petting“ kommt aus dem Englischen „to pet“ und bedeutet unter anderem „liebkosen“. Es gibt wenig schöne deutsche Ausdrücke für sexuelle Annäherung zwischen Sexualpartnern. Deshalb ist dieser Begriff in den deutschen Sprachgebrauch eingegangen. Mit Petting sind alle Zärtlichkeiten und intimen Berührungen zwischen zwei Menschen gemeint, die sexuell erregend sind. 

 

Gerade am Anfang einer Beziehung tastet man sich eher langsam an den Körper des anderen heran. Man kuschelt sich aneinander und beginnt, nach und nach durch Küsse und Berührungen die Körperstellen des Partners zu entdecken und zu erregen! Denn durch das gegenseitige Streicheln und Liebkosen wird die Scheide feucht und der Penis steif. Hinzu kommt, dass Petting keine Grenzen kennt: Die Hände können am ganzen Körper entlangwandern und zum Höhepunkt bei den Geschlechtsorganen führen. Gerade für Mädchen ist es oft leichter, durch gefühlvolle Stimulation ihres Kitzlers zum Orgasmus zu kommen. Petting ist also Sex, ohne miteinander zu schlafen. Trotzdem sollte dabei an Verhütung gedacht werden! Denn Sperma kann auch ohne das Eindringen des Penis durch die Finger in die Scheide gelangen und eine Eizelle befruchten.

 

Ab wann ist Petting erlaubt?

In Deutschland sind sexuelle Handlungen unter Jugendlichen ab 14 Jahren erlaubt. Aber auch wenn du in dem Alter bist, in dem du laut Gesetz Sex haben darfst, gilt: Wann für dich der richtige Zeitpunkt für Sex ist, entscheidest du ganz allein! Denn es ist wichtig, nichts zu überstürzen. Sex fühlt sich nämlich erst dann richtig gut an, wenn man auch gefühlsmäßig dazu bereit ist. Interessanter Fakt: Die meisten Jugendlichen in Deutschland haben zwischen 16 und 17 Jahren ihr erstes Mal! Deshalb ist es vollkommen okay, sich mit dem Sex und dem ersten Geschlechtsverkehr Zeit zu lassen.

Mehr Infos:

» So geht Petting!