Selbstbefriedigung trotz Beziehung - ist das okay?

Wenn's wegen der Selbstbefriedigung bei euch Probleme gibt!

Stell dir vor: Du willst deinen Schatz überraschen, rauschst einfach in sein Zimmer rein . . . und erwischst ihn dabei, wie er sich gerade selbstbefriedigt! Peinliche Situation - aber kein Grund auszuflippen.

Klar, es gibt Jungs und Mädchen, die glauben, dass ihr Partner sie nicht wirklich liebt oder nicht attraktiv genug findet, wenn er trotz Beziehung auch noch onaniert. Doch das ist ein großes Missverständnis. Es ist ganz normal, wenn jemand auch dann noch Lust auf Selbstbefriedigung hat, obwohl er einen Freund oder eine Freundin hat, mit dem/der er schmust, Petting macht oder schläft.

Hast du Probleme damit, dass dein Partner onaniert?

Dann bleib nicht auf deinem Kummer sitzen. Sprich mit ihm/ihr! Erzähl von deinen Gefühlen! Zum Beispiel, dass du befürchtest, er/sie findet den Sex mit dir nicht befriedigend und muss deshalb noch zusätzlich onanieren. Oder dass du eifersüchtig auf die Fantasien bist, die er/sie sich macht, um sich dabei zu erregen.

Aber: Mach ihm/ihr keine Vorwürfe. Versuch nicht, ihm/ihr das Onanieren zu verbieten! Und frag ihn/sie auch nicht danach aus, was er/sie sich bei der Selbstbefriedigung vorstellt oder welche Wichsvorlagen er/sie benutzt. Denn das ist ein Eingriff in seine/ihre Intimsphäre. Du willst ja auch nicht einfach deine intimsten Fantasien preisgeben.

Tipp: Baut die Selbstbefriedigung doch einfach mal in euer Liebesspiel ein! Schaut euch gegenseitig zu, wenn ihr euch selbst streichelt. Das törnt nicht nur an. Ihr lernt so auch voneinander, welche Art von Berührung und Zärtlichkeit der andere erregend findet. Dann bekommt die Selbstbefriedigung in eurer Beziehung viel leichter den Platz, der ihr zusteht - ohne dass du eifersüchtig darauf sein musst.

Zurück zum Artikel . . .