Schlechtes Gewissen nach SB

Schlechtes Gewissen? Nicht nötig!

Mitten während der Selbstbefriedigung fühlt sich alles so gut an und Du vergisst alles um Dich rum. Der Orgasmus rundet das Ganze noch ab und Entspannung strömt für einen Moment durch Deinen Körper.

Doch schon kurz darauf empfinden einige so ein dumpfes Gefühl. Irgendwie flau, beschämt, unsicher. Das Gedanken-Karussell geht los: Bin ich pervers, weil ich gerade krasse Sexfantasien hatte? Mach ich vielleicht zu oft SB? Bin ich normal?

Die gute Nachricht ist: Wegen SB braucht niemand ein schlechtes Gewissen zu haben. Es ist in jedem Alter erlaubt. Du kannst es so oft machen, wie Du willst. Und was Du dabei für Fantasien hast ist allein Deine Sache. Und das gilt auch, wenn Du Dir dabei Dinge vorstellst, die Du im wahren Leben vielleicht nicht machen würdest.

Selbstbefriedigung ist ganz normal und es ist wirklich nichts Schädliches daran. Wenn Du Dich hinterher trotzdem komisch fühlst, versuche es so zu sehen: Der Höhepunkt ist vorbei, die Lust flacht ab und Du liegst allein im Bett. Klar, dass sich das im Vergleich zu vorher nicht so gut anfühlt.

Wenn Du jedoch Deine Zweifel abstellst, dass Du etwas Unnormales getan haben könntest – was ja nicht der Fall ist - sieht die Sache schon anders aus. Dann kannst Du Dir sagen: „Yes. Das war gut!“ und dann geht es entspannt weiter im Tagesablauf.