Pille: Verfälscht sie den Schwangerschaftstest?

Kann ich mich auf das Ergebnis vom Schwangerschaftstest verlassen oder wird es durch die Pille verfälscht? Eine Frage, die sich viele Mädchen stellen, die hormonell verhüten. Lies hier die Antwort.

Pille: Verfälscht sie den Schwangerschaftstest?
Stimmt das jetzt oder nicht? Mädchen, die mit der Pille verhüten, sind oft unsicher, ob sie sich auf das Ergebnis vom Schwangerschaftstest verlassen können.

Was ist, wenn die Regel ausbleibt, obwohl du die Pille nimmst? Wird dann überhaupt ein verlässliches Ergebnis angezeigt? Keine Sorge! Auch wenn du mit der Pille verhütest, kannst du mit einem Schwangerschaftstest immer feststellen, ob dir bei der Einnahme ein Fehler unterlaufen ist. 

 

Das Testergebnis wird durch die Pille nicht verfälscht!

Die üblichen Schnelltests aus der Apotheke oder dem Drogeriemarkt suchen im Urin nach dem Hormon HCG, das erst dann vom Körper produziert wird, wenn sich eine befruchtete Eizelle in der Gebärmutter eingenistet hat, es also zu einer Schwangerschaft gekommen ist. Die Hormone der Pille (Gestagen und Östrogen) spielen dabei keine Rolle. Gut zu wissen: Es kann immer passieren, dass sich deine Tage mal etwas verschieben oder sogar ausbleiben. Auch dann, wenn du mit der Pille verhütest. Das Ausbleiben der Blutung bedeutet dann nicht unbedingt, dass du jetzt schwanger bist. Es sei denn, du hattest Sex und hast bei der Einnahme der Pille einen Fehler gemacht.

So ein Fehler könnte zum Beispiel sein . . .

  • du hast die Pille mal vergessen oder zu spät genommen
  • du hast Medikamente genommen, die die Wirkung der Pille aufheben können
  • du hast die Pille innerhalb von 6 Stunden nach der Einnahme erbrochen
  • du hast andauernden Durchfall über mehrere Tag 

Im Zweifel gilt immer: Bleiben deine Tage aus und du bist nicht sicher, ob du bei der Pilleneinnahme einen Fehler gemacht hast, dann mach zur Sicherheit einen Schwangerschaftstest! Machst du ihn genau nach Vorschrift, kannst du dich auf das Ergebnis verlassen.

 

Was du abgesehen von den Anweisungen des Tests noch beachten solltest:

  • Der Zeitpunkt der möglichen Empfängnis liegt noch keine 5 Tage zurück? Dann zögere nicht lange und hole dir in der Apotheke die Pille danach, mit der sich die Entstehung einer Schwangerschaft noch bis zu fünf Tage nach dem Verhütungsunfall verhindern lässt. Je früher du die Pille danach einnimmst, desto besser wirkt sie!
  • Das Timing ist entscheidend! Erst am achten Tag nach der Empfängnis kann HCG im Urin nachgewiesen werden. Das Testergebnis fällt dann zu 90 bis 98 Prozent richtig aus. Wer vor lauter Ungeduld schon am sechsten oder siebten Tag einen Schwangerschaftstest macht, kann deshalb nicht mit einem sicheren Ergebnis rechnen. 
  • Schwanger trotz negativem Test – das hört man immer wieder. Tatsächlich besteht diese Möglichkeit! Jeder Schwangerschaftstest aus der Apotheke oder dem Drogeriemarkt hat ein geringes Restrisiko und kann deshalb mal danebenliegen. Die meisten falschen Ergebnisse sind aber auf Anwendungsfehler zurückzuführen. Lies dir deshalb immer aufmerksam den Beipackzettel durch, bevor du den Test machst. 
  • Wenn deine Periode ausbleibt, der Test negativ ist und du trotzdem Zweifel an der Richtigkeit des Ergebnisses hast, solltest du zusätzlich deinen Frauenarzt aufsuchen. 

Wer sicher gehen will, lässt den Schwangerschaftstest am besten gleich beim Arzt machen. Der kann dir auch wichtige Infos und Tipps geben, falls du tatsächlich schwanger sein solltest.