X
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.bravo.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Liebesstellung 69: Eine Frage des Geschmacks!

69: Die Besonderheiten!

69 geht bei allen Paaren!

Die Stellung kann sowohl von Mann und Frau als auch von zwei Männern oder zwei Frauen durchgeführt werden. Nimmt dabei einer der Partner den Penis des anderen in den Mund, nennt man diese orale Sexpraktik auch Fellatio. Wird dabei die Vulva einer Frau oral (mit dem Mund) liebkost bezeichnet man das auch als Cunnilingus.

69 ist kein Geschlechtsverkehr!

In dieser Liebesstellung kommt es nicht zur Vereinigung von Penis und Scheide. Dennoch ist sie die wohl intimste Sexposition überhaupt und setzt bei beiden Partnern viel gegenseitiges Vertrauen voraus. Was eigentlich für jede Stellung gilt, ist bei dieser Position besonders wichtig: Absolutes Einverständnis ist Voraussetzung. Denn nicht jede/r mag es, den Intimbereich des anderen mit Lippen und Zunge zu stimulieren.

69 ist Geschmackssache!

Ob ein Paar die 69er Stellung mag ist tatsächlich im wahrsten Sinne des Wortes "Geschmackssache". Vor allem dann, wenn jemand Probleme mit der Intimhygiene des Partners oder der Partnerin hat. Außerdem finden es manche zu ablenkend oder stressig, gleichzeitig Zärtlichkeiten zu empfangen und zu geben.

69 ist eine Variante für's Vorspiel!

69 ist wohl die aufregendste Variante für alle Oralsex-Liebhaber. Sie eignet sich auch als prickelndes Vorspiel, muss also nicht unbedingt bis zum Orgasmus durchgehalten werden. Dennoch ist es einem Paar leicht möglich, sich dabei gegenseitig einen Höhepunkt zu schenken. Vorausgesetzt beide wissen, welche oralen Zärtlichkeiten für den anderen besonders erregend sind und welche eher abtörnen.

Weiter zu: 69: Die Vor- und Nachteile!