Dieses Mädchen wurde auf einem Klassenfoto gephotoshoppt!

Dieses Mädchen wurde auf einem Klassenfoto gephotoshoppt!
Sophie trug zum Foto-Termin ein Shirt mit der Aufschrift "Feminist". Die Schule ließ das Wort entfernen.

Auf dem Klassenfoto der Clermont Northeastern Middle School sitzt Sophie Thomas in der ersten Reihe. Dass in weißen Buchstaben "Feminist" auf ihrem schwarzen T-Shirt steht, kann daher jeder sehen. Doch Sophies Schule will verhindern, dass ihr Shirt zum Auslöser einer Feminismus-Debatte wird - und greift kurzerhand zum Photoshop-Pinsel. Auf dem finalen Foto trägt Sophie nur noch ein schwarzes Shirt.

 

Ihr T-Shirt sei zu provokant

Feministen setzen sich für die Gleichberechtigung und Selbstbestimmung von Frauen ein. Eine Bewegung, die eine Schule eigentlich unterstützen sollte. Sophie trägt ihr "Feminist"-Shirt, um anderen zu zeigen: "So bin ich, und wenn dir das nicht gefällt, musst du nicht mit mir befreundet sein. Ich stehe für die Dinge ein, an die ich glaube", sagt sie im Interview mit dem US-Sender Fox19 Now.

Trotzdem habe sie das Shirt nicht extra zum Foto-Termin getragen, um zu provozieren, stellt sie klar. Sie habe es bereits mehrmals zuvor in der Schule getragen und nie Ärger bekommen.

Photoshop

Sophie entdeckte den Photoshop-Eingriff, als sie das Klassenbild später anschaute. "Ich war extrem verärgert", erzählt sie im Interview. Dabei verstößt das Shirt nicht gegen die offiziellen Schulregeln. Die Schulleiterin fand trotzdem: Das Shirt könnten manche Menschen anstößig finden. Grund genug, es zu retouchieren, ohne vorher mit Sophie darüber zu sprechen ...