Der Guru: Challenge im Tennis

Was bedeutet es eigentlich, wenn man im Profi-Tennis challenged? Wir verraten es dir!

Der Guru: Challenge im Tennis
Eine Challenge im Tennis – was ist das eigentlich? Foto: Shutterstock

Eine Challenge im Profi-Tennis: Bedeutung!

So funktioniert das Hawk-Eye

Wenn ein Spieler ein Challenge nutzt, wird das Hawk-Eye genutzt, das überprüft ob der Ball im Aus war oder nicht. Das Hawk-Eye ist ein System, das 2001 von Paul Hawkins erfunden wurde. Erstmals wurde es im 2006 im Tennis eingesetzt. Genutzt wird es jedoch nur bei 3 Grand-Slam-Turnieren in Melbourne (Australien), New York (USA) und Wimbledon (England). Bei den French Open in Paris wird darauf verzichtet, weil dort auf Sand gespielt wird und der Ball dort einen sichtbaren Ballabdruck hinterlässt. Das System funktioniert wie folgt: Mindestens vier Hochgeschwindigkeitskameras filmen aus verschiedenen Blickwinkeln das Feld. Bei einer strittigen Szene wird ein Computerprogramm genutzt, das die Bilder der Kameras, die zum selben Zeitpunkt geschossen wurden, übereinander legt und somit die Position des Balles millimetergenau bestimmen kann. Anschließend wird die Flugbahn und der Ballabdruck am Boden durch eine 3-D-Animation dargestellt, die die Spieler und Fans auf den Bildschirmen im Stadion und am Fernsehen sehen können. Hier kommen übrigens die kuriosesten Zahlen und Fakten aus der Welt des Sports