Ariana Grande: Verlobungsinterview

Ariana Grande Verlobung: So flippt BFF Camila Cabello aus
Das erste Interview zu Ariana Grandes Verlobung.

Seit die Verlobung von Sängerin Ariana Grande und ihrem Liebsten Pete Davidson bekannt wurde kommen immer mehr Details dazu ans Tageslicht. Nun gab es das erste Verlobungsinterview.

 

Ariana Grande und Pete Davidson: Dieses Verlobungsinterview geht in die Geschichte ein

Nur vier Wochen, nachdem Ariana Grande und Pete Davidson zum ersten Mal gemeinsam in der Öffentlichkeit gesehen wurden, haben sich die US-Stars tatsächlich verlobt. Während einige internationale Medien bereits vor wenigen Tagen über die Hochzeit spekuliert haben, bestätigte der Comedian die süßen Neuigkeiten nun offiziell in der US-Talkshow von Moderator Jimmy Fallon . Wann sich das Paar das Jawort gibt, hat der New Yorker allerdings für sich behalten.

 

Ariana Grande und Pete Davidson: Sie wohnen bereits zusammen

Irgendwie geht das bei Ariana Grande alles unfassbar schnell. Anfang Mai erfolgte die Trennung von Rapper Mac Miller nach zwei Jahren Beziehung, wenige Tage später kam sie mit Komiker Pete Davidson zusammen, vor rund zwei Wochen wurde die Verlobung der beiden bekannt und jetzt zog das junge Paar gemeinsam in ein rund 14 Millionen Euro teures Luxus-Appartement im New Yorker Stadtteil Manhattan. Ob Grande und Davidson die Wohnung gekauft haben oder zur Miete wohnen, ist bislang allerdings noch nicht bekannt.

 

Ariana Grande und Pete Davidson: Luxus-Wohnung in New York

Wie das Promiportal "TMZ" berichtet, verfügen die beiden in einem Komplex der berühmten Architektin Zaha Hadid (1950-2016) über rund 370 Quadratmeter. Insgesamt gibt es fünf Schlafzimmer, vier Badezimmer und einen atemberaubenden Ausblick über den Big Apple. Außerdem können die beiden Turteltauben in dem Komplex auf ein eigenes Fitness-Center, einen riesigen Pool - ebenfalls mit Blick über die Stadt - und ein eigenes IMAX-Kino zurückgreifen.

Du willst noch mehr über deine Stars erfahren? Dann schnapp dir die aktuelle BRAVO!

 

Ein Beitrag geteilt von BRAVO (@bravomagazin) am