Ariana Grande: "Schlimmstes Jahr meines Lebens!"

Ariana Grande vergießt in letzter Zeit viele Tränen
2018 war wahrlich nicht Ariana Grandes Jahr.

Ariana Grande durchlebt dieses Jahr eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Nun spricht sie darüber und verrät, dass dieses Jahr das schrecklichste überhaupt war.

 

Ariana Grande: Schlimmes Jahr

Ariana Grande hatte es 2018 wirklich nicht einfach. Musikalisch feierte die Sängerin mega Erfolge, doch privat hatte sie einige Schicksalsschläge zu verkraften. "Ich finde es interessant, dass dies eines der besten Jahre meiner Karriere war und das schlimmste meines Lebens", verriet Ariana auf dem "Billboard Women In Music"-Event. "Viele schauen vielleicht zu mir auf und denken, ich hätte alles im Griff. Aber was mein Privatleben angeht, habe ich keine Ahnung, was ich mache. Wenn du jemand bist, der nicht weiß, was das nächste Kapitel für dich bereithält: Du bist nicht alleine damit", sagte sie bei ihrer Dankesrede. Abschließend verriet Ariana: "Ich werde jetzt nicht weinen, das ist wirklich nervend und widerlich." Die Abschlussatz wird wohl ihr Motto für 2019, denn 2018 sind bei der Künstlerin so einige Tränen geflossen.

 

Ariana Grande: Song über ihre Ex-Freunde

Ariana Grande überraschte ihre Fans mit ihrem neuen Song „Thank U, Next“, in dem es um ihre Ex-Freunde geht. Doch wer jetzt denkt, dass die Sängerin ihre Verflossenen mit diesem Text disst, der hat weit gefehlt. Denn Ari hat nichts als warme Worte für Pete Davidson, Mac Miller und Co. übrig. "Keine Lästereien, kein Schatten… nur Liebe, Dankbarkeit, Akzeptanz, Ehrlichkeit, Vergebung und… Größe" – so beschrieb Ariana das auf Twitter, was sie empfindet, wenn sie an ihre Ex-Boyfriends denkt.

Und auch der Songext zu „Thank U, Next“ ist mehr als einfühlsam: "Einer lehrte mich zu lieben. Einer brachte mir Geduld bei. Und einer hat mich Schmerz gelehrt. Also schau, was du mir beigebracht hast. Und deshalb sage ich: Danke, Nächster. Ich bin meinem Ex sehr dankbar", singt sie.

 

Ari: „Mac Miller war ein Engel“

Ariana Grande spricht ihre Ex-Freunde sogar direkt an: „Ich hätte fast geheiratet. Und ich bin dankbar für Pete“, heißt es in dem Song. Trotz Trennung scheint sie ihrem ehemaligen Verlobten gegenüber keine negativen Gedanken zu hegen. Und auch Mac Miller bekommt seine eigene Songzeile: „Ich wünschte, ich könnte mich auch bei Malcolm bedanken. Denn er war ein Engel“, lauten Aris emotionale Worte über den kürzlich verstorbenen Rapper. Doch bei all der Liebe und Dankbarkeit, die die süße Sängerin für ihre Verflossenen empfindet, geht es ihr trotzdem nicht gut. Kein Wunder, denn Mac Millers Tod liegt gerade erst ein paar Wochen zurück und kurz darauf löste sie die Verlobung mit Pete Davidson auf.

„Danke, dass ihr mir zuhört und mir das Gefühl gebt, nicht allein zu sein. Ich bin wirklich dankbar. Egal, wie schmerzhaft alles ist!“, schrieb Ari an ihre Fans auf ihren Social-Media-Kanälen. Denn sie sind es, die sie in ihrer schwersten Zeit pushen und immer hinter ihr stehen – egal, was passiert.„Ich weine schon wieder“, twitterte Ariana nur vier Stunden nach ihrem emotionalen Dankes-Post an ihre Fans.

Ob die Tränen vor Freude darüber kullerten, dass „Thank U, Next“ so gut ankam, oder vor Schmerz über ihre vielen privaten Rückschläge, das verriet die 25-Jährige nicht. Doch das Wichtigste ist, dass Ari ihre Emotionen rauslässt und über sie spricht. Denn eins habt ihr bestimmt selbst auch schon mal gemerkt: Seine Gefühle zu unterdrücken, macht die Dinge manchmal nur noch schlimmer.

Das könnte euch auch interessieren:

Schon die aktuelle BRAVO gelesen? :)

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von BRAVO (@bravomagazin) am