Wie werde ich YouTuber? So klappt's!

Du möchtest wie deine Idole auf der Video-Plattform YouTube durchstarten? Hier bekommst du einige Tipps und Tricks, die dir helfen, deinem Traum näher zu kommen! 🤗

Traumjob YouTuber? Hier bekommst du Tipps für deinen Karrierestart!
Traumjob YouTuber? Hier bekommst du Tipps für deinen Karrierestart!
Inhalt
  1. Starte noch heute deine YouTube-Karriere
  2. Hab immer Spaß an YouTube
  3. YouTube: Das perfekte Video und die richtige Technik
  4. YouTube-Videos schneiden erfordert Übung
  5. YouTube: Der Algorithmus erklärt
  6. Lass dich von anderen YouTuber*innen inspirieren
  7. Dranbleiben und nicht aufgeben!
  8. Nutze Instagram, Snapchat, TikTok und Co. für deinen YouTube-Channel
  9. Wie bekomme ich mehr Klicks?
 

Starte noch heute deine YouTube-Karriere

Auch die ganz großen YouTuber*innen wie PewDiePie, Julien Bam & Co. haben mal klein angefangen und sich hochgearbeitet. Ein richtiges Patentrezept für den Erfolg auf YouTube gibt es nicht, aber es gibt viele hilfreiche Tipps, die man sich von beliebten YouTuber*innen abschauen kann. Welche das sind, verraten wir dir hier. Zunächst einmal solltest du dir einen eigenen YouTube-Kanal erstellen. Dazu brauchst du ein Google Plus-Konto sowie einen coolen Kanalnamen! Wenn du Glück hast und gut bist, kannst du später als YouTuber*in sogar Geld verdienen. Doch bevor es so weit ist, wird es noch die ein oder andere Hürde begegnen. Bei der Gründung deines Kanals alleine bleibt es natürlich nicht. Es gibt auch noch Dinge wie Kanalbanner (dort kannst du ein cooles Logo draufpacken oder auf deine anderen Social-Kanäle verweisen) und eine Kanalinfo. Dort vermerkst du noch mehr Infos zu dir. Was können Zuschauer*innen, die deinen YouTube-Kanal entdecken, für Video-Content erwarten? Wer bist du und was zeichnet dich aus? Das alles kannst du dort vermerken oder auch in einem Q&A Video einbauen. Du merkst also jetzt schon YouTube ist super umfangreich und kreativ.

 

Hab immer Spaß an YouTube

Wichtig ist, dass du Spaß hast! Diesen Rat hat so ziemlich jeder YouTube-Stars schon einmal ausgesprochen. Und es ist auch wahr. Wenn du ehrlich bist, hast du bestimmt auch schon einmal ein YouTube-Video von jemanden gesehen, bei dem du schnell gemerkt hast, er*sie ist in dem Video nicht zu 100% bei der Sache. Mimik und Gestik macht viel aus, ja, man merkt ziemlich schnell, wenn jemand nicht happy ist oder das fröhlich sein einfach nur aufsetzt wie eine Maske. Bei deinen Videos solltest du also immer authentisch sein und Spaß haben. Und wenn dir an einem Tag nicht danach ist, ein Video zu produzieren, dann lass es und verschiebe es auf einen anderen Tag. Das Endergebnis wird viel besser sein! 💪🏻

 

YouTube: Das perfekte Video und die richtige Technik

Eine gute Qualität deiner Videos ist toll, denn gestochen scharfe Videos zu sehen macht mehr Spaß als unscharfe Clips! Doch das ist kein Muss! Viele haben klein angefangen. Schau dir die ersten Videos der YouTuber*innen an. Die meisten haben mit günstigen Webcams angefangen und das ist auch okay! Es wäre blöd, sich eine teure Cam zu kaufen und nach ein paar Wochen zu merken, dass dir YouTube doch keinen Spaß macht! Du kannst deine ersten Videos ruhig mit deiner Handy-Kamera oder einer anderen Cam filmen. Was den Zuschauer*innen wichtig ist, ist, dass sie dich gut hören und die Beleuchtung in deinen Videos sollte auch gut sein.  Dein Kanal sollte einen roten Faden haben. Dass sich also ein Muster erkennen lässt, was du für einen Channel produzierst.

  • Also nicht auf einem Beauty-Channel ein True Crime-Video posten
  • Deine Videos sollten in ein oder zwei Kategorien passen und ein schönes Gesamtbild für deinen YouTube-Kanal ergeben
  • Regelmäßiges posten ist ebenso wichtig. Am besten mindestens 2x die Woche Videos bringen
  • Ideallänge 8-10 Minuten
  • Pluspunkte bekommst du bei deinen Zuschauer*innen, wenn du sie mit einbindest. Zum Beispiel könntest du am Ende deines Videos fragen, was ihre Erfahrungen oder ihre Meinung zum Thema/Produkt XY ist.
  • So bekommst du nämlich auch mehr Kommentare und Traffic unter deinen Videos
  • Achte auf eine passende Videobeschreibung und auf treffende Keywords sowie Thumbnails
 

YouTube-Videos schneiden erfordert Übung

Übung macht den Meister, das gilt auch bei YouTube-Videos! Ärgere dich nicht, wenn deine Videos zu Beginn noch nicht so professionell geschnitten sind, wie die Videos von Bibis Beauty Palace oder Dagi Bee. Du musst dir auch nicht gleich das teuerste Schnittprogramm kaufen. Starte ganz einfach mit iMovie, wenn du einen Apple-Laptop hast. Für Windows-Nutzer gibt es den "Windows Movie Maker". 

 

YouTube: Der Algorithmus erklärt

Ob dein Video gut ankommt und wie gut, das hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zum einen ist die Watchtime deines Videos wichtig. Wie viele Sekunden oder Minuten schauen sich die Leute dein Video an? Tappen sie raus oder schauen sie es bis zum Schluss an? Was außerdem extrem wichtig für deinen YouTube-Kanal ist, ist das unter deinen Videos was los ist. Je mehr Kommentare sich unter deinen Videos tummeln, desto besser. Das Gleiche gilt natürlich auch für Likes. ☺️

 

Lass dich von anderen YouTuber*innen inspirieren

"Auch ich hab Vorbilder und lass mich von ihnen inspirieren", verrät MissesVlog. Allerdings sollte man niemanden komplett kopieren! Trau dich deine eigenen Ideen zu präsentieren, das macht eh mehr Spaß.

 

Dranbleiben und nicht aufgeben!

Aller Anfang ist schwer: Zu Beginn deiner Karriere als YouTuber werden deine Werke noch keine Klickrekorde brechen, aber das macht nichts! YouTuberin DFashion erzählt: "Wenn man weiter macht, dran bleibt und Spaß hat, werden die Abos immer mehr." Das Wichtigste: Lass dich nicht von Hatern einschüchtern! Es wird immer Leute geben, die deine Arbeit nicht feiern. YouTuberin Dagi Bee hat selbst schon eine krasse Hate-Phase erlebt, in der sie kurz davor war aufzugeben. Ihr bester Tipp für Krisen: "Konzentriert euch auf die Menschen, die euch Positives geben, dann ist nichts unmöglich!" 

 

Nutze Instagram, Snapchat, TikTok und Co. für deinen YouTube-Channel

Richtige Fans folgen ihren*r Youtuber*in überall: Sei es Instagram, Snapchat, TikTok, Twitter oder irgendeine andere Platform. Passend zu deinem YouTube-Kanal solltest du dir auch Profile auf den sozialen Medien zulegen, um dort deine Follower auf dem Laufenden zu halten und deine Videos zu bewerben. Außerdem kannst du auf den anderen sozialen Netzwerken neue Follower auf deinen Kanal bringen! 

Nutze Social-Media, um auf deinen YouTube-Kanal aufmerksam zu machen!
 

Wie bekomme ich mehr Klicks?

Schaue dir Videos von anderen YouTuber*innen an und kommentiere coole Clips. So sehen dich deren Zuschauer! Außerdem kannst du YouTuber*innen bitten, mir dir ein Video aufzunehmen. Am wirkvollsten ist es, wenn ihr ähnlich viel Abos habt, denn so habt ihr beide was davon. Wenn nur einer viele Abos hat, nutzt ihm die Kooperation weniger.

Du hast dir diese Tipps zu Herzen genommen und Bock auf einen eigenen Channel? Dann los, leb deinen Traum!