Verhüten mit der Goldspirale!

Die Goldspirale GoldLuna!

Die Goldspirale ist eine neue Alternative für Mädchen und Frauen, die eine sichere und hormonfreie Verhütungsmethode suchen. Sie sieht aus wie ein kleines Kunststoffteil, das mit einem Draht aus reinem Kupfer und 18 Karat Gold umwickelt ist. Da die Spirale vom Arzt in die Gebärmutter (medizinisch: Uterus) eingesetzt wird, werden Spiralen auch als Intrauterinpessare - kurz IUP - bezeichnet.

Wer sich für eine Spirale interessiert, sollte seine Frauenärztin darauf ansprechen. Gemeinsam wird dann entschieden, ob diese Verhütung im Einzelfall die Richtige ist.

Eignung für Jugendliche:

Alle Arten von Spiralen bergen allerdings im Vergleich zu anderen Verhütungsmitteln eine höhere Gefahr von bakteriellen Entzündungen. Im schlimmsten Fall können Unterleibsinfektionen zur Unfruchtbarkeit führen, was jedoch extrem selten passiert, weil Frauenärzte mittlerweile viel Erfahrung mit dem Einlegen der Spirale haben.

Bei der Goldspirale soll die Gefahr von Irritationen und Entzündungen durch das besondere Zusammenwirken von Gold und Kupfer während und nach dem Einsetzen jedoch geringer sein, als bei anderen Spiralen. Denn es kommt zu einer sogenannten "bakteriziden und fungiziden Wirkung durch die freiwerdenden Ionen", die nur die Goldspirale vorweisen kann. Da jedoch Komplikationen nie ganz ausgeschlossen werden können, werden Spiralen normalerweise für Mädchen nicht ausdrücklich empfohlen.

Goldspirale in zwei Größen: mini und normal!

Sicherheit: Weniger als eine Frau von hundert wird innerhalb eines Jahres trotz korrekt gelegter Goldspirale schwanger. Damit ist sie von der Sicherheit vergleichbar mit der Pille.

Welche Spiralen es noch gibt erfährst Du hier!