Stressbewältigung: So klappt es!

Stress ist für uns alle sehr schlecht. Auf Dauer kann Stress zu schlimmen Krankheiten führen. Um dem entgegenzuwirken, ist Stressbewältigung sehr wichtig! Wir verraten dir, was du dagegen tun kannst. 

Stress ist äußerst schlecht für unsere Gesundheit.
Stress ist äußerst schlecht für unsere Gesundheit. Foto: Mykyta Dolmatov / istock

Wer hat Stress?

11 Stars, die offen mit ihren psychischen Problemen umgehen

Puls und Blutdruck steigen, die Atmung wird schneller, die Muskeln spannen sich an und alle unsere Sinne sind geschärft. Der Körper schüttet Stresshormone aus und stellt extrem schnell zusätzliche Energie frei. Klingt im ersten Moment nicht so schlimm, aber auf Dauer macht Stress unseren Körper kaputt. Stress kann nämlich zu einem Burnout führen. Du kannst komplett ausgelaugt sein, deine Konzentration- und Leistungsfähigkeit kann dauerhaft nachlasen, du bist weniger belastbar und viel emotionaler. Außerdem kann Stress sein Herz und dein Magen-Darm-System auseinandernehmen. Herzprobleme, Übelkeit, überdurchschnittliches Schwitzen, Verdauungsprobleme, Bluthochdruck und Schlafstörung gehen oft einher mit Stress.

Weitere Folgen von Stress:

Stress sollte auf keinen Fall chronisch werden. Doch was kann man gegen Stress tun? Wie sieht die perfekte Stressbewältigung aus? 

Stressbewältigung: Was kann ich gegen Stress tun?

Und vor allem Prioritäten setzen und akzeptieren, dass man nicht alles an einem Tag schaffen kann!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.