Stress: Anzeichen und Tipps für Stressabbau

Was passiert im Körper, wenn man Stress hat? Was sind Tipps für Stressabbau? ⤵️

Stress: Anzeichen und Tipps für Stressabbau
Chronischer Stress ist schlecht für deine Gesundheit.
Inhalt
  1. Wer empfindet Stress?
  2. Was ist Stress und woher kommt Stress?
  3. Das macht Stress mit unserem Körper!
  4. Nebenwirkungen von Stress
  5. Tipps für Stressabbau
 

Wer empfindet Stress?

Laut Statistiken sollen 80 % der Bevölkerung in Deutschland durchgehend an Stress leiden. Das ist wirklich eine Menge! Aber was genau ist Stress und woher kommt er? Stress kann so gut wie jeder haben. Schüler*innen, Student*innen, Erwachsene, einfach jeder Mensch. Stress ist also auf keinen Fall etwas, dass Kinder und Jugendliche nicht haben können. Aber erfahrungsgemäß ist es so: Je eh älter man wird, desto mehr Entscheidungen muss man treffen und desto mehr Druck lastet auf seinen Schultern. 

10 Stars, die offen mit ihren psychischen Problemen umgehen

 

Was ist Stress und woher kommt Stress?

Du stehst kurz vor einem Test in der Schule oder der Uni und bist nervös. Deine Hände werden schwitzig, du bist verunsichert. Du hast Angst, den Test zu vermasseln. In deinem Kopf rechnest du dir schon aus, welche Note du am schlechtesten haben dürfest, oder was deine Eltern dazu sagen. So eine Prüfungssituation ist Stress pur! (Hier bekommst du 10 Tipps gegen deine Prüfungsangst!) In so einer stressigen Situation schüttet der menschlichen Körper Stresshormone aus. Kurzzeitig kann das deine Leistungsfähigkeit steigern. Natürlich gibt es noch tausend andere Situation in denen Stress hochkommen kann. Im schlimmsten Fall wenn Gefahr droht und dein Körper dich für eine Flucht vorbereiten muss. Doch was passiert eigentlich im Körper, wenn man Stress hat?

 

Das macht Stress mit unserem Körper!

Prinzipiell gibt es verschiedene Stresshormone, die bei Stress ausgeschüttet werden. Zum einen haben wir da Adrenalin. Adrenalin bewirkt, dass du innerhalb von Sekunden blitzschnell auf Dinge reagieren kannst. Du bekommst einen Kraftschub und fühlst dich kurzzeitig gepusht. Das ist jedoch auf längere Sicht gesehen sehr anstrengend für den Körper. Und auch Cortisol wird bei Stress ausgeschüttet. Dieses Stresshormon schützt dich von innen und beschützt deinen Körper vor Entzündungen. Du hast das bestimmt schon selbst des Öfteren gespürt, wenn du nach einem stressigen Tag richtig platt bist und dich sehr schlapp fühlst. Das passiert, wenn die Stresshormone verschwinden. Danach ist der „Kick“ weg und Dopamin und andere Glückshormone werden ausgeschüttet. Dein Körper wird belohnt, weil er die stressige Situation gemeistert hat. Stress hat aber auch viele Nebenwirkungen und deswegen wollte man den Stressabbau auch nicht vergessen. ⤵️

Stress solltest du nicht unterschätzen!
 

Nebenwirkungen von Stress

Auf Dauer Stress zu haben ist Gift für den Körper. Doch was sind die Nebenwirkungen von chronischem Stress?

  • Reizbarkeit
  • Unzufriedenheit
  • Müdigkeit
  • Schlechter Schlaf (oder gar kein Schlaf)
  • Nervosität
  • Übelkeit
  • Appetitlosigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Bauchschmerzen
  • Verdauungsprobleme
  • Herzklopfen
  • Kreislaufprobleme
  • Usw.

Es gibt noch viele weitere gesundheitliche Beschwerden, die aus Stress resoluteren können. Deswegen ist es wichtig, ein Ventil zu finden und Stressabbau zu betreiben. 

 

Tipps für Stressabbau

  • Lesen und Musik hören, anstatt den TV anzumachen!
  • Spazieren in der Natur und frische Luft atmen
  • Meditieren, um die Gedanken zu kanalisieren
  • Yoga oder Ähnliches zur Entspannung
  • Frisch und gesund kochen, um dich innerlich wohl zu fühlen
  • Deinem Hobby nachzugehen!

Seinem Hobby nachzugehen oder Sport zu machen, kann wirklich viel verändern. Man sollte auf jeden Fall etwas tun, dass einem Spaß macht und einen auf andere Gedanken bringt. Das ist ganz wichtig. Auch wenn abschalten schwer sein kann, so muss man es einfach versuchen. Nicht jeder Punkt hilft gleich von Anfang an. Man braucht auch etwas Geduld dafür. 😊