Profisprinter beim Rugby schnellste Rugby-Spieler der Welt

Carlin Isles bei den World Club 7s.

Bei den World Club 7s im Rugby stach Carlin Isles mal wieder besonders heraus. Der ehemalige Profi-Sprinter lässt alle anderen Spieler alt aussehen. Rugby-Profi wurde er übrigens aus einem ganz einfachen Grund: Er will zu Olympia.

In England, der Heimat des Rugby-Sports staunten die Beobachter beim "World Club 7s"-Turnier nicht schlecht. Denn der Superstar des Turniers war kein Engländer oder Australier wird, sondern ein 23-jähriger US-Amerikaner. Carlin Isles überrannte reihenweise seine Gegenspieler. Und obwohl im Viertelfinale des Turniers Schluß war, waren sich die Zuschauer einig, dass Isles die Hauptattraktion des Wettbewerbs war. Warum? Weil er unglaublich schnell ist.

Der "schnellste Rugby-Spieler der Welt" hat eine persönliche Bestleistung von 10,24 Sekunden auf 100 Meter und ist damit 36. der Bestenliste der schnellsten Sprinter der USA. Weil er aber zu langsam für das Sprintteam der US-Leichtathleten ist und unbedingt zu Olympia 2016 will, wechselte er die Sportart. Auf der Uni spielte Isles American Football, aber diese Sportart ist nicht olympisch. Also beschloss Carlin 2012, mit einer olympischen Sportart anzufangen und wählte das 7er-Rugby. Und dort machte er sich schnell einen Namen. Denn wenn er einigermaßen freies Feld hat, ist er fast unaufhaltsam. In der Defensive kommt ihm sein Speed außerdem zu Gute, da er natürlich auch schneller ist, als die gegnerischen Angreifer.

 

Video: Highlights von Carlin Isles