Pastellhair-Trend: So färbst du deine Haare rosa

Stars wie die Shadowhunters Schauspielerin Katherine McNamara tragen den Rosé-Hair-Look vor allem im Sommer richtig gerne. Von komplett rosa bis zu Strähnen in Pastellrosa ist alles dabei. Und so färbst du dir deine Haare Rosa...

rosa haare, pastell rosa, pastellrosa haare, rosa haarfarbe, pastellfarben haare, rosa haare färben, haare pastell rosa färben, pastellrosa haare, rosa haarfarbe, pastellfarben haare, haare mit directions färben
Inhalt
  1. Was muss ich beachten?
  2. Hellblonde Haare rosa färben
  3. Dunkelblonde Haare rosa färben
  4. Dunkle Haare rosa färben
  5. Rosa Tönung auftragen
 

Was muss ich beachten?

Die Grundlage für jede Haarfarbe ist deine eigene. Hast du von Natur hellblondes Haar, kannst du so gut wie jede Haarfarbe färben. Je dunkler aber deine Haare sind, desto mehr Aufwand ist nötig, damit du deine Zielhaarfarbe erreichst.

 

Hellblonde Haare rosa färben

Hellblondes Haar musst du für einen knalligen oder auch pastelligen Rosa-Look nicht vorher behandeln. Die Basis ist hell genug um die rosa Farbpigmente zum Strahlen zu bringen. Dafür besorgst du dir einfach eine rosa Tönung und trägst diese nach Packungsanleitung auf deine Haare auf. Wie genau du das machst, liest du unten.

 

Dunkelblonde Haare rosa färben

Sind deine Haare dunkelblond, wir das Ergebnis zwar sichtbar aber eher gedeckt sein. Möchtest du ein richtig knalliges Pink oder das allerseits beliebte Pastell-Rosa haben, solltest du deine Haare vorher aufhellen. Du musst aber nicht Blondieren! Du kannst deine Haare mithilfe von einer Hellerfärbung bis zu vier Töne heller färben. Im Drogeriemarkt gibt es Haarfarben, auf deren Rückseite du siehst, wie hell deine Haare werden können. Sind deine Haare danach hellblond, brauchst du nur noch mit einer Tönung deine Haare in Rosa einfärben.

 

Dunkle Haare rosa färben

Wenn du mittelbraunes oder noch dunkleres Haar hast und gerne rosa Haare haben möchtest, musst du leider zur Blondierung greifen. Hier hat sonst ein Rosa-Ton so gut wie keine Chance zur Geltung zu kommen. Deine Haare zu blondieren ist grundsätzlich kein Problem, strapaziert aber deine Haare und macht sie empfindlicher, deshalb solltest du dir genau überlegen, ob du das wirklich möchtest. Entscheidest du dich für eine Blondierung, solltest du auch auf jeden Fall einen Frisör ans Werk lassen. So vermeidest du unschöne Gelbstiche.

 

Rosa Tönung auftragen

Hast du die ideale Basis für den Rosa-Trend-Look geschaffen, geht es ans Tönen: 

Achte darauf, dass deine Kleidung geschützt ist und trage auf jeden Fall immer Handschuhe. Generell gilt, je länger du die Tönung einwirken lässt, desto dunkler wird das Ergebnis. Wenn du dir unsicher bist, teste die Tönung am besten an einer Strähne im Nacken. So gibt‘s nachher nicht den Überraschungseffekt! ;)

Eine Rosa-Tönung wird sich mit der Zeit aus deinen Haaren herauswaschen, das ist ganz normal. Benutze deshalb zum Trocknen am besten dunkle Handtücher. Willst du deine Farbe später etwas auffrischen, kannst du spezielle Spülungen dafür verwenden oder Tönungen wie die von Directions zu deiner Spülung oder Haarmaske mischen. So bekommst du den ultimativen Pastell-Look, ohne die Haare übermäßig zu strapazieren.