Schöne Locken in zwei Minuten: Wir testen den Hack

Es klingt fast wie ein Traum. Laut eines YouTube-Hacks soll es möglich sein, sich mit Hilfe eines Föhns sowie eines ganz normalen Plastikbechers in unter zwei Minuten tolle Locken zu zaubern. Wir wollten wissen, ob der Beauty-Hack wirklich etwas drauf hat und haben ihn kurzerhand dem Reality-Check unterzogen. 

Locken mit Becher: Wir testen den Hack
Im Nu schöne Löcken und das nur mit einem Föhn und einem gewöhnlichen Plastikbecher? Laut eines YouTube-Videos soll dieser Hair-Hack super funktionieren!

Eine voluminöse Lockenmähne sieht einfach klasse aus! Wer allerdings keine Lust hat, sich mit einem Lockenstab Strähne für Strähne zur Traumfrisur zu kämpfen, sucht nach praktischen Alternativen. Und wird höchstwahrscheinlich auf YouTube fündig, wo es von schnellen Locken-Hacks nur so wimmelt. Besonders beliebt: Locken zaubern mit Hilfe eines Föhns sowie eines herkömmlichen Plastikbechers. Dazu soll lediglich der umgestülpte Plastikbecher mittig auf dem Kopf platziert und die einzelnen Strähnen um den Plastikbecher gewickelt werden. Anschließend soll der Turm aus Haaren festgesteckt sowie mit Festiger oder Haarspray fixiert werden. Nach dem Föhnen des Gebildes und dem Entfernen der Stecknadeln, soll das Haar traumhaft schön gelockt sein – so verspricht es zumindest das Hack-Video. Klingt leicht. Vielleicht sogar ein bisschen zu leicht. Wir wollten wissen, ob der Hack auch außerhalb von YouTube umsetzbar ist und tatsächlich funktioniert. Was unser Reality-Check ergeben hat, erfahrt ihr im Video…