Ich komme! Die 5 verrücktesten Orgasmus-Varianten

Abwechslungsreicher kommen? Ja, das geht!
Abwechslungsreicher kommen? Ja, das geht!

Wenn Sex die schönste Nebensache der Welt ist, dann muss ja ein Orgasmus die großartigste, fantastischte, atemberaubendste Nebensache der Welt sein!

Von daher KANN man gar nicht GENUG Wege zum Höhepunkt kennen!

Also überprüfe Dein "Ich-Komme"-Repertoire doch mal auf folgende 5 Varianten. Laut einigen Studien sollen diese Wege alle (früher oder später) zum Orgasmus führen.

Wir sind uns nicht so sicher, ob wir wirklich jede Variante ausprobieren wollen. Aber ein paar klingen auf jeden Fall SEHR verlockend & sowieso sollte man beim Sex nur das tun, worauf man wirklich Lust hat...

 

1. Kommen durchs Küssen

Klingt übertrieben, ist aber wahr: Nur durchs Küssen kannst Du jemanden zum Orgasmus bringen. Allerdings: Du musst Dir ganz schön viel Zeit daür nehmen und dich nicht nur auf die Lippen konzentrieren. Aber wenn es klappt, ist das Erlebnis bestimmt unvergesslich!

 

2. Der H-Höhepunkt

Häh? Ist da ein H zuviel? Nein: Das extra H steht für H-Punkt. Und damit ist eine erogene Zone Deiner Harnröhre gemeint, die Dich (wenn sie auf die richtige Weise stimuliert wird) zum Orgasmus führen kann.

 
 

3. Der Nippel-Gipfel

Die Hirnzellen, die die Reize in den Brustwarzen verarbeiten, sind bei Frauen dieselben, die auch Signale an die Vagina aussenden. Deshalb können einige Frauen allein durch die richtigen Berührungen an den Nippeln zum Orgasmus kommen!

 

4. Der Anal-Orgasmus

Nicht Jedermanns (und Jederfraus) Sache, aber auch ein Weg, zum Orgasmus zu kommen: Analsex. Ein Finger an der richtigen Stelle kann schon für einen Höhepunkt ausreichen. Das gilt übrigens für Frauen und Männer! Was Du beim Analsex allerdings beachten soltlest, kannst Du hier nachlesen.

 

5. Zervix-Zauberei

Nein, das hat nichts mit Asterix zu tun. Die Zervix ist der Gebärmutterhals. Um ihn zu stimulieren, muss der Mann sehr tief in die Frau eindringen – was schmerzhaft sein kann. So etwas mit viel Vorsicht und nichts für Anfänger - da hier auch Verletzungsgefahr besteht.


Für welche Variante Du Dich auch entscheidest – wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren!