Diese vier Fehler machen Deine Haut total kaputt

Im Winter musst du deine Haut besonders gut schützen
Die Haut ist im Winter besonders empfindlich!

Vermutlich denkst Du, dass Du alles richtig machst! Du reinigst Deine Gesichtshaut und  benutzt auch manchmal Feuchtigkeitscreme.
Das ist schon mal ganz gut!

Wir haben jetzt vier Fehler für Dich aufgedeckt, die Du versuchen solltest zu vermeiden. Und danach solltet Ihr dringend mal Eure Hautpflege überdenken.

Nachts ist die wichtigste Zeit für Haut, denn hier regeneriert sie sich am besten. Im Gegensatz zu tagsüber werden Hautschäden nachts bis zu achtmal schneller repariert und Nährstoffe an die richtigen Stellen transportiert. 
Tagsüber ist die Haut nämlich damit beschäftigt sich vor Umwelteinflüssen zu schützen. Und da wären wir auch schon bei dem ersten Fehler.

1.    Du gönnst Dir nie genug Schlaf
Nicht nur Du hast tagtäglich Tausende von Dingen vor, die Du erledigen musst: in die Schule gehen, mit Freunden treffen, Kino, Hausaufgaben machen und vieles mehr. Auch Deine Haut hat sehr viele Aufgaben. Die Haut wechselt von Schutzfunktion zu Reparaturzustand bis hin zur Wiederbildung.  Gibt Deiner Haut und Deinem Körper immer genügend Zeit zum Ausruhen und Auftanken von neuer Energie. Nicht genug Schlaf verstärkt den Alterungsprozess und verzögert die Heilung von Wunden.

2.    Du gehst mit Make up ins Bett
Todsünde Nummer 1!
Deine Cremes, Puder und Wimperntusche enthalten Konservierungsstoffe sowie Bestandteile, die gegen übermäßiges Schwitzen (wie zum Beispiel Deo) helfen sollen oder wasserfest sind. Davon solltet Ihr Eure Haut befreien und die Poren atmen lassen. Also immer schön abschminken und auch den Schmutz vom Tag abwaschen. Und ganz am Ende nicht vergessen die Haut vor dem Schlafengehen noch eine ordentliche Portion Feuchtigkeit mitzugeben.
 

Immer abschminken vorm Schlafengehen
Immer abschminken vorm Schlafengehen

3.    Du schläfst in der Hitze
Grad im Winter ist die Haut extremen Verhältnissen ausgesetzt. Draußen ist es kalt und drinnen ist es durch die Heizungsluft extrem trocken und warm. Trockene Haut wird schnell zu gereizter Haut.
Also gilt: Creme die Haut vor dem Schlafengehen mit einer parfumfreien Lotion ein. Besonders pflegend sind Hyaluronsäure , Panthenol und Nachtkerzenöl. Und dann dreh die Heizung runter – Du wirst nicht nur besser schlafen; auch Deine Haut wird es Dir danken und nicht so schnell austrocknen.

4.    Zu wenig Feuchtigkeit für die Haut
Bei fettiger Haut passiert es oft, dass die Pflege mit Feuchtigkeitscremes vernachlässigt wird, weil wir ja nicht noch mehr Pickel und unreine Haut haben wollen. Das ist aber falsch! Wenn die Haut ausgetrocknet ist, erhöht sich die Ölproduktion, weil die Haut das Problem alleine lösen möchte. Fettige Haut braucht also auch Feuchtigkeit.