Wir erklären: Vibrator!

Vibrator!

Wir erklären, welchen Spaß im Bett dieses Sexspielzeug vor allem für Mädchen verspricht.

Ein Vibrator verspricht Spaß im Bett für Mädchen - auch ohne Freund an ihrer Seite. Denn in erster Linie benutzen Mädchen und Frauen dieses Sexspielzeug bei der Selbstbefriedigung. Die klassischen Vibratoren haben eine Form, die einem Penis ähnelt. Daher können sie leicht in die Scheide eingeführt werden und dort nach Belieben bewegt werden. Denn ein Vibrator macht nur, was seine Anwenderin möchte.

Je nach Modell kann ein Vibrator in unterschiedlichen Stufen mehr oder oder weniger stark vibrieren. Einige machen auch kreisende Bewegungen an der Spitze. Diese Funktionen muss natürlich niemand nutzen, aber sie können sehr stimulierend sein. Vor allem, wenn die Vibration an der Klitoris spürbar ist. Ein Dildo unterscheidet sich übrigens vor allem darin von einem Vibrator, dass er nicht vibrieren kann.

Sexspielzeuge machen nicht nur bei der Selbstbefriedigung Spaß. Auch mit dem Partner kann es eine schöne Spielerei sein, sich mal den vibrierenden Teilen gegenseitig zu erregen. Die Vibration kann nämlich auch an den erogenen Zonen eines Jungen sehr prickelnd wirken. Trotzdem ist hier Zurückhaltung gefragt, denn den Einsatz von Sextoys mag nicht jede/r.

Vibratoren sind in unterschiedlichen Größen, Farben und Formen erhältlich. Einige funktionieren mit Batterien, andere haben bereits Akkubetrieb. Du kannst sie auch als Jugendliche/r kaufen, denn es gibt sie in vielen Drogerien.

Mehr über Sexspielzeuge, die auch Jugendliche kaufen können, erfährst Du hier.

Auf dem Bild siehst Du den Inspiration Vibrator von Durex.