Was genau ist Selbstbefriedigung?

SB kann super entspannen!
SB kann super entspannen!

In sich selber schöne, sexuelle Gefühle zu wecken kann unheimlich aufregend sein. Die meisten nennen diese Art der Zärtlichkeit Selbstbefriedigung. Wir erklären Dir, warum sie so gut für Dich sein kann und wie Jungen und Mädchen sich entdecken.

Du weißt ja selbst, wie sehr Du Dich manchmal danach sehnst, in den Arm genommen, gedrückt oder gestreichelt zu werden. Das tut gut, gibt Dir Sicherheit und entspannt Dich. Schon für Babys ist Körperkontakt lebenswichtig!

Aber kein Mensch kann sicher sein, dass er immer so viel Zärtlichkeit bekommt, wie er gerade braucht. Da ist es ganz praktisch, dass es die Natur so eingerichtet hat, auch dann schöne Gefühle empfinden zu können, wenn wir uns selbst anfassen, streicheln und lieb haben.

Spätestens in der Pubertät entdecken dann viele, dass einige der Berührungen sexuelle Lust auslösen. Sie finden heraus, dass sie sogar einen Orgasmus bekommen können, wenn sie ihren Körper aus diese besondere Weise berühren. Und das nennt man entweder Selbstbefriedigung, masturbieren, onanieren, bei Jungen auch oft wichsen, rubbeln oder sich einen runter holen. Es gibt unendlich viele Begriffe dafür.

Hier erfährst Du, wann es für Jungen und Mädchen interessant wird und wie Jungen und Mädchen ihren Körper entdecken können:

» Ab wann Selbstbefriedigung spannend wird!

» Selbstbefriedigung: So ist das bei Jungs!

» Selbstbefriedigung: So ist das bei Mädchen!