Vagina: 10 interessante Facts für Fortgeschrittene

Dr. Sommer-Spezial: Vagina - 10 interessante Facts!
Dr. Sommer-Spezial: Vagina - 10 interessante Facts!

Pussy, Muschi, Möse, Vulva, Vagina, Scheide: Es gibt so viele unterschiedliche Namen für das weibliche Geschlechtsorgan. Und so vielfältig und interessant wie die Begriffe ist die Vagina selbst. Wetten, dass du diese Fakten längst noch nicht alle kennst? Hier kommen die 10 spannendsten Vagina-Fakten!

1. Anders aussehen!
So wie es bei den Jungs bzw. ihren Penissen Unterschiede im Aussehen gibt, sind auch die Geschlechtsteile von Mädchen immer unterschiedlich. Zwar gibt es hier nicht den jungstypischen "Schwanzvergleich", aber auch die Scheide ist in der Form und Farbe immer anders. So sind bei manchen Girls die Schamlippen innen grösser als die äußeren oder der Kitzler ist sichtbarer als bei anderen Mädchen.

2. Mucki-Muschi!
Die Muskulatur rund um die Scheide ist ziemlich stark und kann trainiert werden. Stichwort: Beckenbodentraining. Kurioses Beispiel: Eine Russin steht deshalb sogar im Guinessbuch der Rekorde. Sie konnte eine rund 16,5 Kilo schwere Kugel nur mit ihrer Vagina festgehalten.

3. Nerven-Bündel
Im Lustzentrum der Scheide, der Klitoris, sind so viele Nervenendungen vorhanden wie nirgendwo sonst im Körper. Daher ist diese Stelle auch so empfindlich. Etwa 8000 Nerven verlaufen hier, zum Vergleich: Nur 4000 sind es in der Eichel des Penis.

4. Vaginaler Orgasmus? Vage!
Die Vagina ist was den Orgasmus angeht etwas komplizierter als der Penis. So kommt laut einer US-Studie nur knapp jedes dritte Mädchen allein durchs Eindringen des Penis zum Höhepunkt. Alle anderen erregt das zusätzliche Streicheln und Stimulieren des Kitzlers, um zum Orgasmus zu kommen.

5. Wachsende Vagina
Was Penis und Vagina gemeinsam haben? Bei Erregung bzw. Erektion wachsen sie und werden besser durchblutet. So können die inneren Schamlippen und Klitoris sogar bis aufs Dreifache anschwellen im Vergleich zur ihrer nicht erregten Größe.

 



6. Abgespritzt!?!
Und in noch einer Sache sind Scheide und Penis gar nicht so unterschiedlich: Denn auch das weibliche Geschlechtsorgan kann beim Orgasmus "abspritzen". Dann kann aus der Vagina eine milchig-durchsichtige Flüssigkeit austreten. Squirting heißt dieses Phänomen der weiblichen Ejakulation auf Englisch.

7. Jungfräuliche Vagina trotz Sex?
Nach dem ersten Sex ist man noch Jungfrau? Das kann passieren, zumindest medizinisch gesehen. Denn das Häutchen im Innern des Scheideneingangs ist ziemlich elastisch. Das heißt, es kann beim ersten Geschlechtsverkehr etwas einreißen, muss aber nicht.

8. Haar-Check
War Schamhaar früher trendy, ist es heute mehr angesagt, sich untenrum zu rasieren - ob ganz glatt oder mit Streifen ist Geschmacksache. Fest steht: Rund 95 % aller Frauen und Mädchen unter 25 rasieren sich - mehr oder weniger.

9. Oben wie unten?
Und auch wenn keine Haare mehr im Schambereich sprießen, gilt die Regel: Oben wie unten. Also die natürliche!!! Haarfarbe auf dem Kopf entspricht meist der untenrum. Nur dass die nicht so lang werden können. Wie genau die Haare wachsen, ist übrigens erblich bedingt.

10. Dufte!
Wie ein Mädchen an der Vagina riecht, hängt von vielen Faktoren ab. So können Medikamente, Alkohol oder Rauchen den Geruch negativ beeinflussen - ähnlich wie beim Geschmack des Spermas, der auch variieren kann. Umgekehrt gilt: Wer regelmäßig viel Wasser trinkt und sich gesund ernährt hat weniger Probleme mit komischem Geruch.

Achtung: Wenn du das Gefühl hast, dass es anders riecht als sonst, lass besser bei deinem Frauenarzt checken, ob du dir nicht einen Pilz oder eine andere Infektion geholt hast. Damit da unten bald wieder alles dufte ist!