So verführst Du Deinen Schatz!

So verführst Du Deinen Schatz!
So verführst Du Deinen Schatz!

Überrasche Deinen Schatz und bring frischen Wind in Dein Sexleben. Wir geben Dir viele spannende und praktische Tipps, wie Du Dich von Deiner verführerischen Seite zeigen kannst. . .

Bist Du frisch verliebt und scharf auf Deinen Schatz? Oder zieht Dein Schwarm den Fernseher vor und ist zu faul für ausgedehnte Liebesspiele? Dann verführ ihn doch mal!

Aber wie geht das mit dem Verführen eigentlich? Dazu braucht's nicht viel: Etwas Ruhe und Zeit, eine schöne Atmosphäre und ein bisschen Fantasie.

Wie bei allem gibt's auch hier kein Patentrezept, das immer wirkt. Aber wenn Du Dich dabei an ein paar Basics hältst und etwas Selbstbewusstsein zeigst, kommst Du deinem Ziel bestimmt näher.

Aber denk dran: Wenn Dein Schatz gerade keinen Sinn für Romantik hat, weil er zum Beispiel gestresst ist oder einfach keinen Bock hat, dann akzeptier das.

Auch wenn Du im Moment enttäuscht bist - kein Grund beleidigt zu sein! Lieben heißt schließlich, dem anderen Verständnis entgegenzubringen. Und Spaß macht sowieso nur, was beiden Lust verschafft.

Spannende Verführungs-Tipps findest Du hier:

Sorg' für Abwechslung!

Viele Pärchen beschränken sich mit der Zeit auf "altbewährte" Zärtlichkeiten. Und die konzentrieren sich nur auf bestimmte Körperteile. Verlass mal das Gewohnte und probier was Neues aus!

Entdeck neue erogenen Zonen! Streichel mal "nur" die sehr empfindsamen Handinnenflächen mit der Finger- oder Zungenspitze. Saug zart an den Zehen. Dort laufen viele sensible Nervenenden zusammen. Genau wie an den Fußsohlen und rund um die Knöchel. Küss sanft die Ohren, den Hals und den Nacken. Das jagt Deinem Schatz lustvolle Schauer über den Rücken. Wunderbar erotisch ist es auch, wenn Du Deine Zunge in der Kniekehle oder in der Armbeuge kreisen lässt.

Dabei geht's nicht gleich um den ultimativen Kick, sondern um federleichte Zärtlichkeiten, die langsam erregend Lust auf mehr machen.

Tut das, was normalerweise zu kurz kommt - und gebt Euch Zeit dafür! Alles was beiden Spaß macht, ist erlaubt!

Verschenke eine lustvolle Massage!

Eine Massage kommt immer gut an. Vor allem, wenn Dein Schatz gestresst ist und im Moment so gar keine Lust auf Zärtlichkeiten hat. Muss er auch nicht. Denn bei einer Massage sind die Rollen klar verteilt: Einer gibt sie und der andere hat nicht mehr zu tun, als die Berührungen zu genießen.

Die Vorbereitung: Am schönsten ist das auf einem großen Bett oder auf einer kuscheligen Decke auf dem Boden. Nicht vergessen: Vorher die Heizung aufdrehen und die Körperteile, die gerade nicht dran sind, mit einer Decke zudecken.

Damit Deine Hände auf der Haut richtig gleiten, benutze ein duftendes Massageöl - aber eine Körperlotion tut's auch. Wichtig: Vorher die Flüssigkeit mit den Händen erwärmen, sonst ist es mit der romantischen Stimmung schnell vorbei.

So geht's: Dein Schatz liegt zunächst auf dem Bauch - am besten nackt. Du kniest seitlich neben dem Körper oder hockst Dich mit gespreizten Beinen auf seinen Po.

» Beginn die Massage mit offenen Handflächen, leichtem Druck und kreisenden Bewegungen vom Nacken aus Richtung Schultern und Oberarme.

» Lass Deine Hände rechts und links entlang der Wirbelsäule bis zum Po gleiten. Dann an den Seiten wieder nach oben. Wiederhol diese Bewegung ein paar Mal.

» Keinen Körperteil auslassen - auch an Waden, Füße und Zehen denken.

Besonderer Erregungsfaktor: Nur mit Deinem nackten Oberkörper über ihren/seinen eingecremten Rücken gleiten! Dabei nicht mit Massageöl sparen. Je mehr es glitscht - desto besser.

Das Ganze geht natürlich auch, wenn der Partner sich umdreht. Aber Vorsicht: Bauch und Brust sind empfindlicher für Druck als der Rücken. Vorne also mehr streichelnde Bewegungen machen.

Ob Du mit deinen Streicheleinheiten richtig liegst, hörst und spürst Du daran, dass Dein Partner wohlig schnurrt, Gänsehaut kriegt oder er Dir seinen Körper entgegenstreckt.

Außerdem: Ab und zu nachfragen, ob's schön ist!

Spiel verführerische Liebesspiele!

Augen verbinden: Wer Küsse und Streicheleinheiten geschenkt bekommt, kann sie besonders intensiv genießen, wenn die Augen geschlossen sind. Aufregend wird's, wenn die Augen dabei mit einem Seidenschal verbunden sind.

Hände fesseln: Einen besonderen Kick bekommt Euer Liebesspiel, wenn Du die Hände Deines Partners sanft mit einem weichen Tuch fesselst.

Absolut wichtig: Du solltest für diese Technik jede Menge Einfühlungsvermögen besitzen. Der Partner muss total bereit sein, sich auf das Spiel einzulassen. Gegenseitiges Vertrauen ist dafür unerlässlich! Falls Du dir nicht sicher bist, frag nach! Knote dabei das Tuch nur so fest zu, dass es Dein Partner jederzeit abstreifen kann!

So geht "vernaschen". . .

Frische Früchte wie Erdbeeren, Trauben und Kirschen oder Obst aus der Dose sind toll, um sich gegenseitig verführerisch zu füttern!

» Wenn Du willst, kannst Du ein Stückchen Frucht zwischen die Zähne nehmen und sie Deinem Schatz in den Mund gleiten lassen.

» Oder Du träufelst etwas Honig auf die Brust, um sie zärtlich wieder sauber zu lecken.

» Spaß macht's auch, sich gegenseitig mit kleinen Sahnehäubchen zu verzieren, die Ihr anschließend genussvoll abschlabbern könnt.

» Mineralwasser im Bauchnabel kribbelt aufregend. Oder wenn Eiswürfel über die Haut gleiten - ein extrem lustvolles Feeling!

Es muss nicht immer im Bett sein!

Gemeinsam duschen oder ein Schaumbad nehmen, kann eine feine Sache sein! Spaßig, sich gegenseitig unter dem Wasserstrahl oder im duftenden Badewasser einzuseifen - und hinterher trocken zu rubbeln!

Auch hier gilt: Kerzen oder Teelichter im Badezimmer und kuschelige Musik erhöhen das Vergnügen! Zusätzlicher Effekt: Warmes Wasser öffnet die Poren, der Körper wird empfänglicher für zärtliche Berührungen und innige Küsse!

Achtung: Spermien können im Badewasser zwar weder überleben noch zur Scheide schwimmen. Aber wenn ihr ungeschützten Geschlechtsverkehr habt, kann das Mädchen natürlich schwanger werden! Und: Kondome können im Badewasser leicht abrutschen!