Sex zu dritt! Wie geht ein Flotter Dreier?

Sie verstehen sich gut! Aber würde das auch im Bett klappen?
Sie verstehen sich gut! Aber würde das auch im Bett klappen?

Für die einen ist es nur eine reizvolle Phantasie. Andere wollen es sogar ausprobieren. Aber ist Sex zu dritt wirklich so toll? Oder kann er sogar mehr Probleme als Spaß bringen? Wir verraten es Dir. . .

Sex zu dritt ist auf jeden Fall etwas außergewöhnliches! Es gefällt nicht jedem. Es geht nicht mit jedem. Und es kann sehr irritierend und verletzend sein, wenn bei Paaren ein Dritter/eine Dritte ins Spiel gebracht wird. Aber vor allem im Porno sieht es so aus, als wäre ein "Dreier" eine ganz normale Angelegenheit. Das ist aber überhaupt nicht so. Du bist neugierig und überlegst, ob Sex zu dritt für Dich in Frage käme? Wir helfen Dir dabei, Dir eine Meinung darüber zu machen. . .

Wie geht das genau?

Sex zu dritt geht in allen Kombinationen: Ein Junge, zwei Mädchen. Zwei Mädchen, ein Junge. Oder nur Jungen bzw. nur Mädchen. Es kommt eben drauf an, wie die sexuellen Vorlieben sind.

Dabei kann alles ausprobiert werden, was zu zweit auch möglich ist. Nur mit dem Unterschied, dass sich drei Personen aufeinander konzentrieren können. So kann sich ein Mädchen zum Beispiel von zwei Jungen verwöhnen lassen. Einer streichelt und küsst sie zum Beispiel zärtlich, während der andere sie mit seinem Penis in Stimmung bringt. Oder jede andere Variante. . .

Oft ergeben sich Dreier, wenn ein Paar einen Dritten ins Liebesspiel einbezieht.

 

Die Bedeutung von Vertrauen!

Vor allem für Paare ist das Thema "Sex zu dritt" nicht ohne! Denn: Um es zu genießen, muss es für beide Seiten okay sein, dass eine dritte Person mit ihnen intim wird. Schließlich ist man als Paar sonst nur zu zweit, vertraut sich und kennt sich. Kommt jemand im Bett dazu, ist er/sie neu. Angst vor Ablehnung, Fremdheit, Eifersucht, schlechtest Gewissen, das Gefühl fremd zu gehen, Ekel - all das kann einem dann - auch unerwartet - begegnen.

Es kommt in jedem Fall darauf an, ob das Vertrauen zwischen den Beteiligten stimmt. Wollen es alle? Finden sich alle sexuell interessant oder ist das einseitig? Kann sich jeder wirklich darauf einlassen? Gibt es Zweifel, raten wir auf jeden Fall davon ab!!!

Bei einigen kommen Fragen auf, die sich auf dieses Abenteuer einlassen:"Wen findet er/sie toller?" "Bin ich hinterher noch seine/ihre Nummer eins?" "Will ich wirklich, was da gerade passiert?" "Wir er/sie es jetzt öfter wollen?" Niemand weiß vorher, ob es wirklich so toll wird, wie in der Phantasie.

Wenn es für alle okay ist, kann es sehr spannend sein. Wenn Zweifel entstehen, kann es vor allem in Beziehungen zu großen Problemen führen, wenn darüber hinweg gegangen wird.

 

Wenn einer nicht will!

Es kann sein, dass einer den Vorschlag für "Sex zu dritt" macht und für den anderen klar ist: Das kommt für mich nicht in Frage!

Wenn Du nicht willst, dann steh dazu. Du bist nicht spießig, wenn Du lieber mit Deinem Schatz alleine schläfst. Sag zum Beispiel:"Da hab ich auch schon Mal drüber nachgedacht, aber ich will das nicht!" Mach es nicht dem/der anderen zu Liebe. Du wirst es ziemlich sicher bereuen, weil Du es nicht wolltest!

Wenn Dein Schatz nicht will, akzeptiere es. Denn ihn/sie zu überreden kann doppelt in die Hose gehen. Du würdest ihn/sie zu etwas überreden, was er/sie nicht will. Und mit großer Wahrscheinlichkeit könnt Ihr es nicht entspannt zusammen genießen. Lass Dir aber nicht einreden, dass Du pervers bist. Du hast Deine Wünsche ausgesprochen. Das ist okay.

 

Was daran spannend sein kann!

Jungen und Mädchen, die diese Erfahrung schon gemacht haben, fanden vor allem die Abwechslung spannend. Gerade innerhalb einer langen Beziehung. Es kann sehr erregend sein, eine sexuelle Phantasie auszuleben, sich von zwei Jungen oder Mädchen verwöhnen zu lassen oder zu zweit den Dritten anzutörnen.

Wichtig ist auf jeden Fall: Es müssen alle wirklich wollen und auch bei einem Dreier muss natürlich verhütet werden. Denn gerade wenn Dritte beim Liebesleben eines Paares mitmachen, können sexuell übertragbare Krankheiten übertragen werden. Die Gefahr ist bei Paaren, die sich zu zweit treu bleiben, niedriger.