Schmerzen vom Tampon einführen!

Schmerzen vom Tampon einführen!

Selma, 13: Ich mache viel Sport. Deshalb habe ich versucht, anstatt Binden auch mal einen Tampon zu verwenden. Aber mir tut das Einführen weh. Was mache ich falsch?

Dr.-Sommer-Team: Das A und O ist Entspannung!

Liebe Selma,

zu Anfang ist es für viele Mädchen ein ungewohntes und auch nicht immer angenehmes Gefühl, einen Tampon einzuführen. Damit Du in Zukunft besser mit Tampons zurechtkommst, kannst Du einiges beachten.

Wichtig ist vor allem, dass Du beim Einführen entspannt bist.Du weißt noch nicht, wie Du Deine Muskeln anspannen oder locker lassen kannst? Anspannen geht so, als wenn Du Deinen Urin mitten im Pinkeln anhalten würdest. Wenn Du dann den Urin wieder laufen lässt, wird die Muskulatur wieder locker. Probier es mal aus. Denn mit dieser Technik kannst Du Deine Scheidenmuskulatur bewusst anspannen und entspannen – aber natürlich nur, wenn Deine Blase nicht mehr voll ist. Auch das kräftige Ausatmen während des Tampon-Einführens trägt zur Lockerung bei.

Wähle für Deinen nächsten Versuch also eine ruhige und ungestörte Toilettensituation aus - und einen Tag, an dem Du eine Regel recht stark hast. Denn dann rutscht der Tampon am besten in die Scheide. Nimm einen in der Größe "Mini" und schiebe ihn nicht nach oben, sondern schräg nach hinten. Und immer dran denken: Locker lassen. Wenn Du "zukneifst" wird es unangenehm.

Damit Du den Tampon nicht mehr spürst, muss er weit genug drinnen sein.Das heißt: Er darf von außen nicht mehr zu sehen und sollte auch nicht mehr zu spüren sein. Zu weit kannst Du ihn übrigens nicht einführen. Du merkst, wenn es nicht mehr weiter geht. Von Mal zu Mal wird die Tamponbenutzung leichter – und tut gar nicht mehr weh!

Dein Dr.-Sommer-Team

Mehr Infos:

» Tampons einführen Schritt für Schritt

» Du hast eine Frage an das Dr.-Sommer-Team? Dann klick hier! Wir versuchen so viele Fragen wie möglich zu beantworten!

Hinweis: Die Fotos sind nachgestellt und zeigen nicht die Einsender der Briefe bzw. Mails.