SB: Wie komm ich schnell zum Orgasmus?

SB: Wie komm ich schnell zum Orgasmus?
Was sich bei der Selbstbefriedigung gut anfühlt, muss jeder selbst herausfinden.

Jungs und Mädchen, die anfangen sich selbst zu befriedigen, fragen sich oft, wie sie möglichst schnell zum Orgasmus kommen. Wir sagen dir, wie du Selbstbefriedigung genießen kannst, ohne dir Stress zu machen!

 

Selbstbefriedigung ist kein Leistungssport, bei dem es drauf ankommt, dass du möglichst schnell zum Höhepunkt kommst. Klar, wenn du mit der Selbstbefriedigung nur Stress abbauen willst, dann kann's entspannend sein, wenn du dich eben mal flott zum Orgasmus bringst. Doch da ist noch viel mehr drin. Nimm dir Zeit, wenn du deine Lust wirklich genießen willst! Wie schnell du zum Orgasmus kommst hängt davon ab, wie sehr du erregt bist. Und Erregung entsteht zuerst im Kopf. Ohne erotische Fantasien ist das Gefühl bei der Selbstbefriedigung nicht besonders spannend - egal, wie schnell und intensiv du dich selbst befriedigst.

 

Wie komme ich schnell zum Orgasmus?

Fantasien: 

  • Mach dir Fantasien, von denen du weißt, dass sie dich erregen. Erregend kann sein, wenn du an ein Mädchen oder an einen Jungen denkst, das/den du anziehend findest.
  • Ist dein Kopf abgelenkt, weil du zu sehr damit beschäftigt bist, deinen Penis zu rubbeln oder deinen Kitzler zu streicheln, kann es viel länger dauern, bis du erregt bist. Mehr, anders oder schneller zu rubbeln hilft da nicht. Im Gegenteil: Je mehr Stress du dir machst, umso länger wirst du auf deinen Orgasmus warten.

Berührungen: 

  • Zusätzlich musst du wissen, welche Berührungen an welchen Körperstellen dich besonders erregen. Wie das geht, findest du mit der Zeit selbst heraus.
  • Erst die Verbindung zwischen den erregenden Vorstellungen in deiner Fantasie und der Art, wie du dich selbst berührst, streichelst oder rubbelst, bringt deine Lust so auf Touren, dass du zum Orgasmus kommst.
  • Aber: Eine Orgasmus-Garantie gibt's nicht! Denn der sexuelle Höhepunkt hängt noch von vielen anderen Faktoren ab. Zum Beispiel von deiner Laune, deiner Umgebung oder deiner körperlichen Empfindsamkeit.

Nimm dir Zeit:

  • Je mehr Zeit du dir für die Selbstbefriedigung nimmst und je spielerischer du mit deinen sexuellen Fantasien und den Berührungen an deinem Körper umgehst, umso befriedigender ist der Sex mit dir selbst. Es ist also völlig okay, wenn du Zeit brauchst, bis du zum Orgasmus kommst. Genieß die Zeit! Dehn sie aus, umso größer ist der Genuss.

Tipp: Wenn deine Erregung ansteigt, du sie dann wieder abklingen lässt, sie wieder hochtreibst und diesen Wechsel ein paar Mal wiederholst, erlebst du deine Lust und deinen Orgasmus viel intensiver und länger. Steuerst du gleich und direkt auf deinen Höhepunkt zu, fällt die Befriedigung bescheidener aus.

 

Alle Infos zum Orgasmus gibt's hier!