Regel und Eisprung! Wann was passiert...

Regel und Eisprung! Wann was passiert...

Wir erklären, was im weiblichen Körper ab der Pubertät passiert.

Mädchen werden durch die Pubertät geschlechtsreif. Das heißt: Körperlich ist ab dann alles dafür bereit, eines Tages Kinder zu bekommen. Das erste deutliche Signal dafür ist das Einsetzten der Regel. Sie ist ein Teil des Zyklus. So nennt man nämlich die Zeit vom ersten Tag einer Regel bis zum letzten Tag vor der nächsten Blutung. Irgendwann zwischen dem zehnten und dem 15ten Lebensjahr geht es damit bei einem Mädchen los. In dieser Zeit findet allerdings viel mehr statt als die Regel und eine Pause dazwischen. Zum Beispiel der Eisprung, von dem Du vielleicht schon gehört hast.

Die ganze Zeit über beeinflussen verschiedene Hormone in unterschiedlichen Mengen den weiblichen Körper. Einige Mädchen spüren das recht deutlich, wenn die Hormone ihr Wohlbefinden und ihre Stimmung beeinflussen. Denn bei ihnen ändert sich die Laune manchmal ohne ersichtlichen äußeren Grund. An diesen Stimmungschwankungen sind dann meist die körpereigenen Stoffe Schuld, die im Laufe des Zyklus wirken.

Aber nun der Reihe nach:

 

Die Regel

Am ersten Tag der Regel wird die Gebärmutterschleimhaut abgestoßen. Sie wurde in den Wochen zuvor aufgebaut, falls ein Ei befruchtet worden wäre. Dieses Ei hätte sich dann in der Schleimhaut einnisten können. Dann wäre ein Mädchen schwanger. Passiert das aber nicht, wird die Schleimhaut wieder abgebaut. Deshalb blutet ein Mädchen für einige Tage aus der Scheide.

Nach der Regel beginnt der Neuaufbau der Gebärmutterschleimhaut. Wird eine Frau nicht schwanger, bekommt sie etwa drei Wochen nach der letzten Regel wieder die nächste. Bei einigen Mädchen ist der Zeitraum kürzer, bei anderen auch länger oder immer etwas unregelmäßig. Erst wenn eine Frau schwanger wird, setzt dieser Ablauf aus, damit das Baby in der Gebärmutter heranreifen kann. Deshalb merken einige Frauen am Ausbleiben der Regel, dass sie ein Kind bekommen.

 

Der Eisprung

An den Tagen nach der Regel beginnt ein Ei heranzureifen, das sich auf den Weg macht, um für eine mögliche Befruchtung bereit zu sein. Bei den meisten Mädchen erfolgt dann zwischen einer Regel und der nächsten der sogenannte Eisprung. So nennt man den etwas 24 Stunden anhaltenden Zustand des Eies, während dem es befruchtet werden kann. Wenn zu dieser Zeit Spermien auf das Ei treffen, kann eine Schwangerschaft entstehen.

Wann genau dieser Eisprung ist, ist von Mädchen zu Mädchen verschieden. Bei vielen liegt er etwa in der Mitte des Zeitraums zwischen einer Regel und der nächsten. Also etwa 14 Tage nach dem Ende der Blutung. Er kann aber auch kurz nach einer Regel, kurz davor oder sogar während der Regel stattfinden. Weil kein Mädchen genau weiß, wann es seinen Eisprung hat, sollte deshalb immer sicher verhütet werden.

 

Verhütung

Wichtig zu wissen: Ungeschützter Sex kann nicht nur am Tag des Eisprungs zu einer Schwangerschaft führen. Denn Spermien können bis zu sechs Tage in der Scheide und im Gebärmutterhals überleben. Deshalb kann ein Mädchen theoretisch auch durch Sex sechs Tage vor dem Eisprung schwanger werden. Niemand sollte deshalb ein Risiko eingehen und an irgendeinem Tag auf Verhütung verzichten.

Alles über sichere Verhütung erfährst Du hier!