Pickel und Sonne! Was Du beachten solltest!

Pickel und Sonne!

Wir erklären, worauf Du achten musst, damit Akne im Sommer nicht noch schlimmer wird.

Du neigst zu Pickeln oder hast ein echtes Problem damit? Dann gibt es einiges, was Du im Sommer beachten solltest, damit Deine Haut nicht noch schlechter wird. Wir erklären, worauf es ankommt.

 

Sonnencreme!

Sonnenschutz ist immer wichtig, um Deine Haut nicht mit zu viel Sonnenstrahlen zu belasten. Wenn Du zu Pickeln neigst, solltest Du jedoch nicht irgendeinen Sonnenschutz auswählen. Fettige oder ölige Produkte können nämlich dazu führen, dass noch mehr Pickel sprießen, als es ohnehin schon der Fall ist. Deshalb solltest Du einen Sonnenschutz besorgen, der extra für empfindliche und zu Pickeln neigende Haut gedacht ist. Das sind oftmals Sonnengele oder ganz leichte Lotions.

Wenn Du schon einen Hautarzt hast, frag ihn nach einer Empfehlung. In Apotheken und Reformhäusern wirst Du aber auch gut beraten, wenn es um die besonderen Anforderungen Deiner Haut geht. Antiallergene Sonnengels und Aftersun-Produkte sind zwar etwas teurer als andere. Sie sind ihr Geld aber Wert, wenn Du ansonsten zu Hautreaktionen neigst.

 

Schwitzen!

Hitze und Schwitzen gehören irgendwie zusammen. Und wenn Du Dir den Schweiß von der Stirn wischst, auf der Du Dir gerade einen Picken ausgedrückt hast, kommen ganz leicht Bakterien in die Mikroverletzungen der Haut, die durch das Ausdrücken entstanden sind. Dadurch entzünden sich die Hautstellen noch leichter, als es ohnehin der Fall ist.

Deshalb lass auch an heißen Tagen besser die Finger von den Pickeln und versuche einen kühlen Kopf zu bewahren. So vermeidest Du, dass rote Flecken auf Deiner Haut unnötig größer werden.

 

Salz- und Chlorwasser!

Salzwasser wirkt bei einigen Menschen Wunder, wenn sich ihr Hautbild durch das Baden im Meer oftmals deutlich verbessert. Spätestens am Abend sollte sich jedoch trotzdem jeder das Salz vom Körper duschen, weil es die Haut reizen und austrocknen kann. Auch Chlorwasser sollte nicht länger als nötig auf der Haut bleiben.

 

Plötzlich Pickel im Urlaub?

Du hast normalerweise kein großes Problem mit Akne und hast plötzlich am Stand Pickel und Pusteln bekommen? Das kann die sogenannte Mallorca-Akne oder Sommer-Akne sein. Sie entsteht meist einige Tage nach dem ersten intensiven Sonnenbad durch ein Zusammenwirken der Sonnenstrahlung und bestimmter Inhaltsstoffe fetthaltiger Sonnenschutzmittel oder des körpereigenen Talgs in den obersten Hautschichten.

Betroffene sollten sofort die aktuelle Sonnencreme weglassen und stattdessen ein fettfreies Gel verwenden. Wichtig ist aber vor allem, direkte Sonnenbestrahlung zu vermeiden und sich im Schatten aufzuhalten oder die Haut zu bedecken. Zu Hause sollte beim Hausarzt ein Allergietest gemacht werden, um herauszufinden, auf welchen Inhaltsstoff die Haut so heftig reagiert hat.

 

Mehr zum Thema Akne erfährst Du hier!