Penis: Die Vorhaut!

1 äußere Vorhaut, 2 Harnröhrenöffnung, 3 Eichel, 4 Vorhautbändchen, 5 innere Vorhaut,   6 Übergang von Schleimhaut und normaler Haut
1 äußere Vorhaut, 2 Harnröhrenöffnung, 3 Eichel, 4 Vorhautbändchen, 5 innere Vorhaut, 6 Übergang von Schleimhaut und normaler Haut

So sieht die Vorhaut aus!

Die Vorhaut ist nicht einfach nur ein Stück Haut, sondern ein Körperorgan, das verschiedene Funktionen erfüllt.

Sie besteht aus zwei Hautschichten: Der äußeren Vorhaut (1) und der inneren Vorhaut (5). Die äußere sieht genauso aus, wie die Haut am Penisschaft. Die inneren ist eine Schleimhaut, ähnlich aufgebaut wie die Haut in deinem Mund.

Diese beiden Hautschichten sind nicht fest verwachsen, sondern frei gegeneinander beweglich. Das ist etwa so, wie wenn man den Finger eines Handschuhs in sich selbst einstülpt.

Die innere Vorhaut (5) ist über das Vorhautbändchen (4) unterhalb der Harnröhrenöffnung (2) mit der Unterseite der Eichel (3) verbunden.

Die beiden Hautschichten enthalten zahlreiche Nervenenden. Sie machen die Vorhaut neben der Eichel (3) und dem Vorhautbändchen (4) zu einem der lustempfindlichsten Teile des Penis.

Besonders konzentriert sind diese Nervenenden an der Spitze der Vorhaut (6), wo sich Schleimhaut und normale Haut berühren.

Außerdem enthält die Vorhaut viele Blutgefäße, Muskelbündel und spezialisierte Zellen, die Teil des Immunsystems sind. Das heißt: Sie helfen, den Körper vor Krankheiten zu schützen.

Weiter zu: Dafür ist die Vorhaut gut!