Oralsex bei Girls!

Oralsex bei Girls! Tipps für Jungen...

Wir geben Tipps für Jungs, was sie beim Oralsex machen können, damit es für ein Mädchen angenehm und erregend ist.

Viele Jungen finden die Vorstellung total schön und erregend, ihre Freundin mit Oralsex zu verwöhnen. Wenn es dann so weit ist, tappen dabei jedoch einige erst mal etwas im Dunkeln und wissen nicht genau, was sie machen sollen. Klar. Denn woher sollen sie wissen, welche Berührungen sich für ein Mädchen wirklich toll anfühlen, und welche nicht? Im Detail ist das nämlich bei jedem Mädchen anders. Aber die gute Nachricht ist: Es gibt einige Dinge, die beim Oralsex von fast allen als angenehm empfunden werden. Wir erklären, welche es sind.

 

Langsam anfangen:

Die Erregung eines Mädchens baut sich viel langsamer auf, als es bei Jungen der Fall ist. Das heißt: Deine Zärtlichkeiten zwischen ihren Beinen langsam anfangen und dann allmählich steigern. Anders, als viele denken, bringt es nämlich normalerweise nicht den gewünschten Effekt, wenn Du als Junge gleich zu Anfang Deine Zunge in die Scheide steckst und dabei rein und raus bewegst. Die Zunge ist schließlich kein "Penisersatz".

Stattdessen geht es bei Oralsex darum, alle Bereiche der Vulva mit der Sensibilität Deiner Zunge und Lippen zu erkunden, zu berühren und dadurch zu stimulieren. Also die Schamlippen, die Klitoris und den Scheideneingang. Zwischendurch mal die Innenseite ihrer Oberschenkel oder ihren Bauch zu küssen, ist dabei auch sehr erregend.

 

Ein guter Start: Streicheln mit der Zunge!

Beginne erst mal, ihre ganze Vulva mit Deiner Zunge zu streicheln. Gleite mit ihr an ihren Schamlippen entlang. Spiele vorsichtig mit Deiner Zungenspitze an ihrem Kitzler. Das ist ein sehr empfindlicher Teil der Vulva, der wie eine kleine Spitze zwischen den Schamlippen herausguckt. Er befindet sich vorn zwischen den Schamlippen und wird von einem kleinen Häutchen bedeckt. Dieses Häutchen kannst Du mit den Fingern oder der Zunge ganz vorsichtig zurückschieben oder einfach so darüber lecken. Einige Mädchen mögen direkte Berührungen am Kitzler nämlich nicht so gern. Deshalb solltest Du auch nicht ewig daran rumlecken, sondern etwas mit der Region darum abwechseln.

Du kannst natürlich auch Deine Finger ins Spiel bringen, wenn Du ihre Vulva verwöhnst. Aber nochmal: Es geht weniger darum, etwas in die Scheide zu stecken. Sondern mehr darum, den ganzen Intimbereich einzubeziehen. Das kann die Zunge sehr gut.

 

Kein Mädchen mag dasselbe!

Vielleicht hast Du schon ein mal ein Mädchen oral befriedigt. Oder Du hast in Pornos gesehen, wie es dort gemacht wird. Diese eigenen oder visuellen Erfahrungen können Dir aber immer nur eine Anregung zum weiteren Ausprobieren sein. Denn kein Mädchen ist genau so wie das andere, wenn es darum geht, was im Bett Spaß macht. Was eine mochte, kann die nächste doof finden.

 

Mutig und neugierig forschen!

Weil die Vorlieben unterschiedlich sind, heißt es: Mut zum Forschen. Finde heraus, was Dein Mädchen mag. Du erkennst es daran, ob und wie sie atmet oder stöhnt. Schnellerer heftiger Atem heißt, sie kommt in Erregung. Wenn sie ihr Becken eher wegzieht als Dir zuzuwenden, bist DU vielleicht zu forsch. Dann werde zärtlicher oder frag sie, was ihr gefallen würde. Spiele mit Deiner Zunge und bleibe für einen Moment bei einer Bewegung, wenn Du das Gefühl hast, dass es gut ankommt. Von Mal zu Mal wirst Du dann sicherer, mit welchen Dingen Du sie in Stimmung bringen kannst.

 

Orgasmus?

Ein Orgasmus durch Oralsex ist möglich, aber kein Selbstgänger. Sie gezielt oral zum Orgasmus zu bringen, ist nämlich wirklich etwas für Fortgeschrittene. Das sollte auch nicht das alleinige Ziel sein. Einige Mädchen können sich nämlich gar nicht so weit dabei entspannen oder gehen lassen, dass es klappt. Also ist der Weg erstmal das Ziel.

Das muss aber auch nicht. Oralsex ist eine wunderbare Sache fürs Vorspiel, wenn das beide mögen. Wenn Du ihre Scheide leckst, ist sie nämlich schön feucht und der Penis kann leicht in sie hineingleiten.

 

Mehr zum Thema Oralsex erfährst Du hier!