Menstruationscups! Eure Fragen. . .

Menstruationscups! MeLuna Glitter!

Die sogenannten Mentruationscups sind eine praktische Alternative zu Tampons. Weil die Methode bisher recht unbekannt ist, gibt es noch jede Menge Fragen dazu, die wir hier gern beantworten.

Diese kleinen, biegsamen Kappen aus Kunststoff werden in die Scheide eingeführt, um dort das Regelblut aufzufangen. Sie werden Menstruationscups, Menstruationstassen oder - Kappen genannt.

Das Einführen geht ganz leicht. Denn das Material gleitet gut in die Scheide und findet dort fast von selber die richtige Lage. Sowohl das Einführen als auch das Entfernen geht im Gegensatz zu Tampons auch an den Tagen ganz leicht, an denen Mädchen nur eine schwache Blutung haben. Mehr zum einfachen Einführen der Cups erfährst Du hier. Es gibt viele verschiedene Modelle, von denen wir Dir hier einige vorstellen.

Außerdem haben wir für Dich die häufigsten Fragen der Userinnen zusammengestellt, die zwar neugierig auf diese Erfindung sind, aber noch ein bisschen skeptisch. Hier geht es los:

MeLuna Klassic mit Kugel
MeLuna Klassic mit Kugel

Wie mach ich das in der Schule. . .?

Die Menstruationscup muss normalerweise viel seltener geleert werden, als ein Tampon gewechselt werden muss. Sie kann bis zu zehn Stunden im Körper bleiben. Am schwachen Tagen heißt das: Du brauchst sie in der Schule gar nicht auszuleeren.

Und wenn doch, ist das auch kein Problem. Denn falls Du keine Möglichkeit hast, die Menstruationscup dezent im Waschbecken auszuspülen, geht es auch anders. In diesem Fall entleerst Du sie ins Klo und wischst sie ein bisschen mit Papier sauber, wenn das nötig sein sollte. Dann führst Du sie wieder ein. Händewaschen ist nach dem Wechseln eh angesagt. Die Anwendung ist also auch hier vergleichbar mit der Anwendung von Tampons. Nur, dass kein Müll entsteht.

MeLuna soft mit verschiedenen Griffen
MeLuna soft mit verschiedenen Griffen

Kann sich die Cup festsaugen oder rausflutschen?

Jedes Modell der Mentruationskappen hat absichtlich ein kleines Loch in der Nähe des Randes. Hierdurch kann zwar kein Blut auslaufen. Es verhindert aber den Effekt, dass sich die Kappe festsaugt. Es gibt verschiedene "Griffe" zum einfachen Entfernen. Ob Stiel, Kugel oder Ring am einfachsten zu handhaben ist, muss jedes Mädchen selber herausfinden. Sollte die Cup doch mal etwas fest sitzen, kann sie an einer Seite eingedrückt werden und löst sich auf diese Weise ganz leicht.

Wenn die Mentruationstasse richtig liegt, flutscht sie auch nicht raus. Ob sie richtig liegt, erkennst Du daran, dass sie nach dem Einführen wieder in ihre runde Form zurück gegangen ist, um sich der Scheidenwand anzupassen. Außerdem solltest Du sie beim Tragen nicht spüren. Wenn Du sie noch fühlen solltest, ist sie entweder nicht weit genug eingeführt worden, oder sie ist zu groß. Probiere es mit einer kleineren Größe ohne Stiel, oder schneide den Stiel ein Stückchen ab.

Ähnlich wie bei Tampons hat jedes Mädchen nach ein bisschen Übung den Dreh raus und alles ist überhaupt nicht mehr komisch.

Lunette in verschiedenen Farben
Lunette in verschiedenen Farben

Wieviel Blut können die Cups auffangen?

Die Cups können bis zu zehn Stunden im Körper bleiben und fangen dort zwischen zehn und 30 Milliliter Flüssigkeit auf - je nach Größe des ausgewählten Modells. Wenn Du bedenkst, dass ein Mädchen während der ganzen Regel etwa zwischen 60 und 100 Milliliter Blut verliert wird schnell klar, dass die Menstruationskappe nicht oft geleert werden muss. Sie hält bei Mädchen mit normal starker Blutung auch problemlos über Nacht oder einen ganzen Schultag lang.

Für alle, die noch kein Kind bekommen haben und eine normal starke Blutung haben empfehlen wir, mit Größe S und einem "soft" Modell anzufangen. Ein große Auswahl an Menstruationskappen findest Du hier. Es gibt aber auch viele Apotheken oder Shops mit Naturprodukten, die diese umweltfreundliche Form der Monatshygiene anbieten.

Sie kosten zwischen 12 und 30 Euro!

Sheecup - aus Indien
Sheecup - aus Indien

Ist das nicht unhygienisch?

Auch wenn sich einige Mädchen während der Regel nicht wohl fühlen: Menstruationsblut ist nicht unhygienisch! Das Ausleeren in die Toilette also auch nicht. Und die glatte Oberfläche der Tassen bietet wesentlich weniger Nährboden für Bakterien als der Zellstoff von Tampons. Wer mag, kann die Menskappe täglich zu Hause durch Abkochen mit heißem Wasser desinfizieren. Normalerweise reicht es aber aus, wenn man das tut, bevor man die Kappe nach der Regel wieder in das dafür vorgesehene Stoffsäckchen legt.

Yuuki Cup gibt es in zwei Größen!
Yuuki Cup gibt es in zwei Größen!

Kann ich damit Sport machen?

Die Menskappe ist super geeignet für sportliche Mädchen. Vor allem Schwimmen ist noch komfortabler als mit Tampons. Denn die Menskappe saugt sich nicht mit Flüssigkeit bzw. Wasser voll, wie es bei Tampons passieren kann. Außerdem ist kein Faden sichtbar, der unbemerkt aus dem Badeanzug gucken könnte. Man sieht überhaupt nichts. Super für Sauna-Liebhaberinnen.

Ist die richtige Größe gewählt worden, sollte man die Kappe überhaupt nicht spüren. So stört auch beim Radfahren oder Reiten überhaupt nichts im Schritt.

Die Ladycup transparent gibt es auch farbig.
Die Ladycup transparent gibt es auch farbig.

Vorteile der Menstruationscups!

Menstruationskappen haben viele Vorteile:

» Sie sind umweltfreundlich, denn die vermeiden riesen Müllberge von Zellstoff aus Tampons und Binden.

» Sie lassen sich zu jedem Zeitpunkt der Regel leicht einführen und entfernen.

» Sie trocknen die Schleimhäute der Scheide nicht aus, weil sie nur das Menstruationsblut auffangen.

» Sie nehmen auf Reisen keinen Platz im Koffer weg.

» Sie sind kostengünstig, denn sie halten viele Jahre!

» Bisher ist unter Anwendung der Kappen kein Fall von TSS (Toxic Shock Syndrom) benannt geworden.