"Meine erste große Liebe!" Mädchen erzählen. . .

Erste Liebe, erster Kuss. So schön!
Dr. Sommer-Umfrage: Ab wann ist man ein Paar?

Die erste Liebe vergisst man nie. Egal ob sie schmerzhaft oder wunderschön war. Bei jedem entwickelt sie sich anders. Wie verschieden Liebesgeschichten sein können, erfährst Du hier.

"Meine erste Liebe war ein Gefühl, das man kaum beschreiben kann. Einfach nur romantisch und süß. Dieses Gefühl gibt es nur ein mal! WIRKLICH nur Ein Mal!" So beschreibt ein Mädchen dieses unvergessliche Ereignis, als es sich zum ersten Mal richtig doll verliebt hat.

Du sehnst Dich auch nach Liebe und Romantik, hast aber den oder die Richtige noch nicht gefunden? Dann schau hier, wie unterschiedlich die Wege sein können, auf denen zwei Herzen zueinander finden. Leider schlägt manchmal auch nur ein Herz höher, bei dem Anblick der großen Liebe. Auch diese Geschichten wollen wir Dir nicht vorenthalten.

» Wie immer bei Dr. Sommer veröffentlichen wir alle Briefe und Mails nur anonym. Deshalb haben wir Namen in den Geschichten verändert. Einige Texte wurden etwas gekürzt, auch wenn sie alle toll waren. Wir bedanken uns bei allen Mädchen, die uns ihre Geschichten anvertraut haben. Und los geht's:

Ich bin gerade verliebt. Es ist wunderschön. Ich muss die ganze Zeit nur an ihn denken. Und immer wenn ich ihn angucke steigt meine Laune drastisch. Leider bin ich nicht mit ihm zusammen. Immer wenn ich mit ihm spreche sind meine Beine zu Wackelpudding. Ich liebe einfach alles an ihm.

Meine erste Liebe war wunderschön. Es war ein großes, umwerfendes Gefühl zum ersten Mal verliebt zu sein! Alles mit dem anderen teilen zu wollen und die Schmetterlinge im Bauch zu fühlen. Es war einfach unbeschreiblich. Ich schwebte zum ersten Mal auf allen Wolken und fand alles wundervoll. Jede Sekunde wollte ich mit ihm verbringen und bei ihm sein. Jeden Tag war ich glücklich und hatte immer gute Laune. Die erste Liebe kann man einfach nicht beschreiben. Sie ist einzigartig und man muss sie einfach erlebt haben!

Meine erste Liebe fand ich mit 13. Ich war mit meiner ehemaligen Konfirmationsgruppe in Italien. Dabei war auch mein Schwarm. Am ersten Abend gingen wir alle an den Strand. Die anderen spielten noch Volleyball doch ich wollte lieber einfach nur am Strand stehen und den Moment genießen. Ich war so in Gedanken vertieft, dass ich gar nicht bemerkt hatte, als jemand näher kam. Ich merkte wie jemand meine Hand nahm. Es war mein Schwarm, der nun meine Hand fest hielt und mit mir zusammen den Strand entlang lief. Seit diesem Abend sind wir ein Paar und ich bin wirklich glücklich. Sogar meine Freunde meinen, dass ich seitdem so ein einmaliges Funkeln in den Augen habe :)

Meine erste Liebe war mit zwölf Jahren. Damals war ich in einem Feriencamp. Und da war er: braune Haare, schwarze Augen, gebräunte Haut und einfach nur cool. Leider kam er in diesen Ferien mit meiner besten Freundin zusammen. Ich war natürlich total schockiert und traurig darüber. Aber ich konnte nichts daran ändern. Am letztem Abend setzte ich mich an den See und weinte, weil ich nicht nur meine erste Liebe sondern auch meine BF verloren hatte. Plötzlich legte jemand seine Hand auf meine Schulter und sagte: "Nicht weinen er ist es überhaupt nicht Wert." Es war mein bester Kumpel und erst ab diesem Moment merkte ich für wen mein Herz schlägt. Für ihn!

Ich fand meine erste Liebe vor einem halbem Jahr. Wir kannten uns schon etwas länger durch die Familie und fingen an, uns öfter zu treffen. Leider ging das nicht so oft, da er in der Schweiz wohnte. Deshalb nutzten wir jede freie Minute um etwas zu unternehmen. Wir gingen Eis essen, ins Kino, spazieren und machten viele tolle andere Sachen. Er konnte meistens nur ein paar Tage bleiben. Aber diese werde ich nie mehr vergessen! In der Zeit, in der er wieder Zuhause bei sich in der Schweiz war, unterhielten wir uns per Videochat. Als er dann mal bei mir war, kamen wir uns näher und küssten uns! Er war so zärtlich!

Jetzt sind wir immer noch zusammen. Es ist zwar schwer, eine Fernbeziehung zu führen. Aber dadurch, dass wir jeden Tag chatten oder telefonieren klappt das schon. Dafür ist die Freude um so größer, wenn wir uns endlich wieder sehen!

Es war mein zwölfter Geburtstag. Er kam dieses Jahr in unsere Klasse. So ziemlich viele Mädchen fanden ihn gleich süß. Außer mir. Doch nach einiger Zeit weckte er Interesse in mir und ich redete mit ihm und wir freundeten uns an. Wir telefonierten auch sehr oft! Doch auf einmal redete er in der Schule nicht mehr mit mir. Ich war natürlich sehr traurig. Weinte oft seinetwegen. Irgendwann redete er endlich wieder mit mir, aber leider nicht so wie früher. Nach über sieben Monaten liebe ich ihn immer noch! Ich beschreibe es Euch: Wenn ich ihn gehört, gesehen oder gerochen habe schlug mein Herz so schnell und ich konnte kaum noch atmen. Jetzt ist das anders, aber nur, weil er nicht mehr mit mir richtig redet. Kompliziert! Aber er, NUR er ist der Richtige. Das weiß ich!

Wenn ich mich an meine erste Liebe erinnere, fallen mir viele peinliche Momente ein. Auf einer Klassenfahrt habe ich Bilder gemalt, auf denen mein Name und sein Name in einem großen roten Herz geschrieben standen. Eine meiner Mitbewohnerinnen im Zimmer hat es gefunden und ihm gezeigt. Er wollte dann mit mir reden. Aber ich hab mich im Bad eingeschlossen. Als ich wieder raus kam, weil ich dachte er wäre weg, stand er um die Ecke und es gab eine kleine Verfolgungsjagd durch die ganze Herberge. Ich konnte “entkommen”, aber nur knapp! Und in der “Disco” der Herberge habe ich mich die ganze Zeit auf dem Klo versteckt weil es mir so peinlich war. Nach eineinhalb Jahren habe ich mich dann in seinen Besten Freund verliebt. Dann bin ich 500 km weit weg gezogen und habe beide vergessen. . . Also fast.

Meine erste Liebe hatte ich mit 16 Jahren. Ich war mit dem Jungen schon seit zwei Jahren sehr gut befreundet. Wir haben immer viel gemeinsam unternommen, wussten alles über den anderen und hatten eine Menge Spaß gemeinsam. Da wir auch die selben Freunde hatten, haben wir fast jeden Tag etwas zusammen unternommen. Eines Tages fragte er mich, ob ich ihm bei seiner Zimmerrenovierung helfen könnte. Ich war natürlich sofort dabei. Beim renovieren hatten wir wie immer eine Menge Spaß und so ging die Arbeit schnell um. Abends machten wir zum Abschluss einen DVD Abend mit Freunden. Mir wurde kalt und er nahm mich in den Arm, um mich zu wärmen. So saßen wir die ganze Zeit auf der Couch und haben den Film geguckt. Und auf einmal küsste er mich. Da wurde mir bewusst, dass aus Freundschaft Liebe geworden ist. Seit diesem Tag waren wir noch unzertrennlicher, als zuvor sowieso schon.

Bei meiner ersten Liebe war ich mit einem Jungen zusammen, den ich eigentlich hasste. Er war mein Nachbar, den ich gar nicht mochte, weil in der Schule viel über ihn erzählt wurde und oft sah ich auch draußen wie er mit anderen Mädchen umgegangen ist. Als ich mit vielen anderen an einem schönen Sommerferientag draußen waren, haben meine ganzen Nachbarfreunde *verschlafen* gespielt. Natürlich waren der Junge und ich dabei. Nun versteckten wir uns beide, an einem gleichen Ort. Da sagte er zu mir, dass er mich küssen will. Dabei schaute ich ihn tragisch an und fragte, wieso er es will? Dabei meinte er: "Du hast so schöne Augen..." In dem Augenblick küssten wir uns auf ein mal. Obwohl ich ihn vorher hasste.

Aber der Moment war so schön, dass man ihn nicht beschreiben kann.

Am nächsten Tag fragte er mich, ob wir eine Beziehung führen wollen. Tagelang habe ich daran gedacht, wie es wohl wäre, mit ihm zusammen zu sein. Da bin ich dem Entschluss gekommen, dass jeder eine Chance verdient. Ich wollte ihn besser kennen lernen.Wir beide versuchten einen Gespräch zu führen, was auch geklappt hat. Danach sind wir zusammen gewesen und glücklich.

Nach einigen Wochen hab ich ihn gar nicht wieder erkannt. Er hat sich total verändert und war gar nicht so, wie andere über ihn erzählen. Also, man muss eben jeden eine Chance geben und nicht immer auf andere hören. Die erste Liebe zwischen mir und meinem Freund war Liebe, die mit Hass begann.

Meine erste Liebe war ein totaler Reinfall. Ich habe den Jungen im Freibad kennengelernt. Er war der Beste Freund von einem guten Freund von mir. Wir haben geflirtet uns super verstanden. Er hat versucht, mir meine Mathe-Hausaufgabe zu erklären, was kläglich gescheitert ist. Meinetwegen machte er mit seiner damaligen Freundin Schluss und ging mit mir zusammen. Ich verbrachte mit ihm meinen bis dahin schönsten Monat meines Lebens.

Doch nach dem Monat meldete er sich gar nicht mehr bei mir. Irgendwann rief ich ihn an und sagte wir sollten reden. Er sagte ich solle doch bitte zu ihm fahren, was ich dann auch machte. Ich sagte ihm was mich störte und er antwortete nur: „Ja sorry aber ich hab gerade so viel Stress in der Arbeit, den brauch ich mit dir gerade nicht auch noch. Es ist besser wenn erst mal Schluss ist.“ Ich lief aus dem Haus und fing an zu heulen.

Ich bin ihm noch weitere drei Monate nachgerannt bis ich gecheckt habe: Es wird nie wieder auch nur eine Freundschaft zwischen uns geben. Zwei Tage nachdem er Schluss gemacht hat, hatte er bereits wieder eine neue Freundin. Auf die Frage ob er mit ihr schon zusammen war, während wir noch zusammen waren sagte er nur: "Nerv mich nicht." Was ich als Ja werten würde…

Meine erste Liebe war und ist immer noch wunderschön. Ich bin jetzt mit Tom schon drei Jahre zusammen. Wir haben uns in Irland kennen gelernt - bei einem Jugend-Wochenende aus unserer Kirche. Wir passen echt sehr gut zusammen und es ist auch ein großer Vorteil, dass wir den gleichen Glauben haben. Er verbindet uns stark.

Nach drei Jahren ist es immer wie am Anfang. Ich habe immer noch Schmetterlinge im Bauch wenn ich ihn sehe. Wir haben schon so viel durch lebt zusammen. Wir hatten es nicht immer leicht weil viele aus der Kirche am Anfang gegen uns waren. Aber uns war das egal, solang unsere Familien einverstanden damit waren. Er war 19 und ich 15 als wir uns kennen gelernt haben. Schon nach einer Woche wurden wir ein Paar:)

Ich fuhr mit meinen zwei Freundinnen und meinem Sportverein für sieben Tage weg. An den wunderschönsten Urlaubsort den ich je gesehen habe – Monte Caolino. Als wir ankamen wirkte alles normal und ich dachte im Leben nicht daran, dass ich dort den Jungen treffen würde, in den ich mich vor fünf Wochen verliebt habe. Doch am zweiten Tag stand er vor mir. Er machte auch genau dort Urlaub. Es muss Schicksal gewesen sein!

Am Nachmittag, als wir auf einem Berg saßen, haben uns über alles mögliche unterhalten. Als schon eine Weile vergangen war, sind wir an einen Ort gegangen an dem uns nicht jeder sehen konnte. Wir legten uns in den weichen Sand, er beugte sich über mich und küsste mich sanft. Dabei flüsterte er “ich liebe dich” in mein Ohr. Wir lagen noch lange Zeit dort, bis wir den wunderbaren Ort wieder verlassen haben. Doch leider hielt die Beziehung nicht lange...

Dieser Jahr werden wir an diesen wunderbaren Ort zurückkehren und ich werde versuchen ihn zurück zu bekommen. Drückt mir die Daumen!

Meine erste Liebe fing an wie in diesen schnulzigen Liebesfilmen. Und sie endete mit einem Liebesbrief, den ich meinem Schwarm schrieb, in dem ich ihm meine Gefühle offenbarte. Darin stand auch die typische Frage: Willst du mit mir gehen - ja oder nein? Nach ein paar Tage landete seine Antwort im Postkasten: Ich sei lustig, süß und er möge mich ... MÖGEN? Aber ich liebte ihn doch! Das war der erste Gedanke, als ich den Brief las. Außerdem erklärte er mir, er könne nicht mit mir zusammen sein, da er noch nicht wüsste was Liebe ist. Ich war damals zwölf und somit noch ein bisschen jung. Doch ich bin mir sehr sicher: ER war meine erste große Liebe. Auch wenn dass happy end leider ausfiel.

Meine erste Liebe! Sie ist aufregend. Wenn ich ihn nur sehe kribbelt es total in meinem Bauch. Und das nun schon seit neun Monaten! So lang sind wir nämlich schon zusammen. Er ist der, von dem ich mein ganzes Leben geträumt habe. Ich erzähle etwas von unserem ersten Kuss: Ich war bei ihm zu Besuch, denn wir waren gute Freunde. Es war schon recht spät und ich schlief bei ihm am Sofa ein. Irgendwann erwachte ich, weil ich merkte, dass er mich in sein Bett trug. Dort angekommen lag er mir gegenüber und schaute mir in die Augen. Mittlerweile war ich nun auch langsam wieder bei Bewusstsein. Ich betrachtete seine wundervollen braunen Augen und merkte, wie er langsam auf mich zu kam. Dann geschah es. Ein wundervoll zärtlicher Kuss. Er ist wirklich mein Traummann. Ich kann mir keinen Tag ohne ihn vorstellen, denn wir sehen uns doch sehr oft.