close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.bravo.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Mein Vater interessiert sich nicht für mich!

Mein Vater interessiert sich nicht für mich!

Victoria, 14:Meine Eltern haben sich vor sechs Jahren getrennt. Anfangs hat mein Vater mich noch jedes Wochenende abgeholt. Später nur noch alle zwei Wochen. Seit Kurzem will er mich gar nicht mehr holen, da wir 20 Kilometer auseinander wohnen. Er sagt: Entweder wir treffen uns in der Mitte oder wir lassen es sein. Das macht mich sehr traurig, da meine Mutter immer sauer deswegen ist. Er geht oft feiern und fährt dafür kilometerweit und ich bin ihm nicht mal die paar Kilometer wert. Ich bin sehr enttäuscht von ihm! Wie kann ich ihm das klar machen?

Dr.-Sommer-Team: Sag ihm, was Dir wichtig ist!

Liebe Victoria,

es ist verletzend, das Gefühl zu haben, der eigene Vater verliert das Interesse an Dir. Wenn Du dann noch aushalten musst, dass Deine Mutter deswegen auf Deinen Vater sauer ist, ist das doppelt belastend. So wird das Problem zwischen den Erwachsenen noch zu Deinem. Und das ist nicht okay.

Es kommt manchmal vor, dass Väter unsicher sind, wie sie mit ihren jugendlichen Töchtern umgehen sollen. Vielleicht geht es ihm auch so. Dann sag ihm, was Du Dir von ihm wünschst. Überlegt gemeinsam, auf welche Art von Treffen Ihr beide Lust habt. Vielleicht trefft Ihr Euch seltener, aber dafür macht Ihr etwas, was es ihm leichter macht, auf Dich zuzukommen.

Dass Dein Vater beim Abholen vielleicht Deiner Mutter nicht begegnen will, ist hinzubekommen. Denn Du kannst das mit 14 Jahren ja auch schon allein regeln. Dir ein Treffen in der Mitte zuzumuten, um ihn überhaupt mal zu sehen, ist allerdings unfair. Und leider klingen die 20 Kilometer nach einer Ausrede. Denn für einen Erwachsenen ist diese Distanz normalerweise keine große Sache. Deshalb lass dieses Argument nicht gelten.

Bitte ihn statt Ausreden lieber ehrlich zu sagen, was wirklich gerade in seinem Leben los ist, dass er den Kontakt zu Dir so schleifen lässt. Du bist alt genug, um eine ehrliche Antwort von Deinem erwachsenen Vater zu erwarten. Sag ihm auch, wie verltzend Du sein Verhalten findet. Und Deiner Mutter darfst Du ebenfalls einmal deutlich sagen, dass Du ihren Ärger über Deinen Vater nicht abbekommen möchtest, weil es Dich traurig macht.

Wir wünschen Dir, dass Deine Eltern sehen, wie Du immer noch unter der Trennung und ihrem Verhalten leidest und dass sie mehr Gespür dafür entwickeln, was Du brauchst.

Dein Dr.-Sommer-Team

Mehr Infos:

» Scheidung der Eltern! So kommst Du mit Deinen Gefühlen klar. . .

» Alles zum Thema "Eltern" findest Du hier.

» Du hast eine Frage an das Dr.-Sommer-Team? Dann klick hier! Wir versuchen so viele Fragen wie möglich zu beantworten!

Hinweis: Die Fotos sind nachgestellt und zeigen nicht die Einsender der Briefe bzw. Mails.