Ich schäme mich, weil ich beschnitten bin!

Ich schäme mich, weil ich beschnitten bin!
Ich schäme mich, weil ich beschnitten bin!

Jesse, 13: Mein Penis wurde beschnitten, als ich noch kleiner war. Jetzt schäme ich mich dafür und zeige ihn auch niemanden. Aber muss ich mich deswegen eigentlich schämen?

Dr.-Sommer-Team: Nein. Du musst Dich nicht schämen. Aber etwas natürliche Scham ist normal!

Hallo Jesse,

dass Du Deinen Penis nicht so gern anderen zeigst, ist total normal. Egal ob beschnitten oder nicht. Bei Dir kommt allerdings hinzu, dass Du Dich schämst, weil Dein Penis nicht so aussieht, wie der anderer Jungen. Und mit diesem Gefühl bist Du nicht allein. So geht es vielen, die als kleiner Junge beschnitten wurden.

Und natürlich ist es etwas anderes, ob ein so sensibler Körperbereich wie die Eichel frei liegt, oder von der Vorhaut geschützt wird. Dabei geht es nicht allein um das körperliche Empfinden, sondern auch um die inneren Vorgänge. Bei Dir ist durch die Beschneidung offenbar das Gefühl beeinträchtigt worden, Dich in Deinem Körper wirklich wohl zu fühlen. Das ist zwar nicht bei allen beschnittenen Jungen so, aber es kommt immer wieder vor, dass ein Junge in der Pubertät seelisch unter der fehlenden Vorhaut leidet. Vor allem, wenn er die Entscheidung für die Operation nicht selber treffen konnte.

Du fragst, ob Du Dich deswegen schämen musst? Ganz klar: nein! Denn Du kannst nichts dafür und hast es nicht selber entschieden. Aber Du bist damit nicht allein. Etwa ein Drittel aller Männer auf der ganzen Welt ist beschnitten. Und was Mädchen angeht: Wenn der Penis eines nicht beschnittenen Jungen steif ist, ist auch seine Eichel zu sehen - wie bei Dir. In dem Moment sieht es für das Mädchen fast gleich aus - egal ob beschnitten oder nicht. Und Du kannst genau so aufregende Sexualität erleben, wie andere Jungen auch.

Es wird vermutlich noch Zeit brauchen, bis Du Dein Schicksal annehmen kannst. Es selber anzunehmen, ist der erste Schritt, sich vor anderen nicht mehr so sehr dafür zu schämen. Wenn es aber trotzdem noch weiter an Dir nagt, besprich' Deine Sorgen mit Deinem Urologen oder einem Sexualtherapeuten.

Dein Dr.-Sommer-Team

Noch mehr Infos:

» Hier geht's zum Dr.-Sommer-Buch-Tipp: "Der Schnitt". Ein Roman über Jungenbeschneidung! Die Geschichte erzählt von Manuel, der vor allem seelisch darunter leidet, mit 13 Jahren beschnitten worden zu sein!

» Du hast eine Frage an uns? Dann klick hier! Wir versuchen so viele Fragen wie möglich zu beantworten!