Ich hasse den Freund meiner Mutter!

Ich hasse den Freund meiner Mutter!
Ich hasse den Freund meiner Mutter!

Deine Mom datet einen neuen Mann, ist vielleicht richtig verliebt oder er wohnt sogar schon bei Euch? Für Jungs und Mädchen ist es oft eine richtig blöde Situation, wenn die Mutter einen neuen Freund hat. Wir geben Tipps, wie Du diese Situation besser aushältst.

Du musst ihn nicht mögen:
Klar, dass Du nicht gleich begeistert bist, wenn Deine Mutter Dir einen neuen Freund vorstellt und den auch noch mit nach Hause bringt. Du hast Dir diesen Typen ja nicht aussuchen können und verstehst vielleicht nicht, was Deine Mama an ihm findet. Deshalb kann niemand von Dir erwarten, dass Du ihn automatisch auch mögen musst.

Es ist okay, wenn Du Dich ihm gegenüber zurückhältst oder Dich etwas zurückziehst, wenn die beiden zusammen sind. Es ist Deine Entscheidung, wann und ob Du ihn besser kennenlernen willst. Solange er sich nett und freundlich verhält, solltest Du jedoch versuchen, auch ihm mit Respekt zu begegnen. Das wünschst Du Dir ja auch von Deiner Mutter, wenn Du einen Freund mit nach Hause bringst. Oder?

Du willst Deinen Vater und nicht „ihn“?
Du vermisst Deinen Vater? Das geht so gut wie allen Trennungskindern so, die hauptsächlich bei ihrer Mutter wohnen. Die Sehnsucht nach Deinem Vater steht Dir aber vielleicht manchmal ein bisschen im Weg dabei, zu dem neuen Freund Deiner Mutter nett zu sein und ihn besser kennen zu lernen.

Klar sollte immer sein: Deinen Vater kann keiner ersetzen. Und das sollte auch niemand versuchen. Dein Papa kann immer seinen unangefochtenen ersten Platz in Deinem Herzen behalten. Du darfst immer noch über ihn sprechen und ihn sehen. Auch, wenn der Neue da ist. Sag das Deiner Mutter, falls sie etwas anderes von Dir erwartet.

Der Neue nervt?
Neue Lebensgefährten sind oft unsicher, wie sie auf den jugendlichen Nachwuchs der Freundin eingehen sollen. Deshalb verhalten sie sich manchmal etwas komisch, fragen vielleicht viel oder versuchen betont jugendlich zu sein. Das machen sie, weil sie hoffen, dass sie Dich für sich gewinnen können. Verständlich, oder? Nerven kann es trotzdem.

Statt ihn dauerhaft innerlich zu verfluchen kannst Du Deiner Mutter erklären, dass Dich der Neue stresst. Erkläre ihr möglichst genau, was Dich stört. Sie sollte das mit dem Mann klären.

Du kannst es ihm aber auch selber sagen. Zum Beispiel so: „Ich sag bescheid, wenn ich Lust hab, was mit dir/uch zusammen zu machen oder wenn ich bei irgendwas Hilfe brauche. Aber sonst lass mich bitte in Ruhe.“

Deine Mutter ist richtig verliebt?
Deine Mom ist total happy und läuft in Gegenwart ihres Schwarms total verstrahlt durch die Gegend? Das kann selbst für verständnisvolle, jugendliche Kinder zu viel des Guten sein. Trotzdem ist Deine Mutter auch ein ganz normaler Mensch, der ein Recht darauf hat, sich zu verlieben und glücklich zu sein. Sag ihr, wenn sie Dich damit nervt. Ansonsten lass sie und mach kleine Späßchen darüber, damit es erträglicher wird. Werde nur nicht kränkend. Verliebtsein ist nämlich auch bei Erwachsenen ein Ausnahmezustand.

Ihm einen Chance geben!?
Du gibst das Tempo vor, wenn es darum geht, Dich auf den neuen Freund Deiner Mutter einzulassen. Er sollte das akzeptieren. Denn man kann sowas nicht erzwingen. Frag Dich, was genau Du an ihm nicht leiden kannst. Vielleicht, dass Deine Mutter jetzt weniger Zeit für Dich hat? Dass sie happy ist und Du manchmal nicht? Dafür kann der Neue nichts.

Lass Dir Zeit, ihn Dir genau anzuschauen. Versuche ihm eine Chance zu geben, wenn Du merkst, dass es Ernst ist, bei ihm und Deiner Mom. Denn Du kannst ihm nicht ewig aus dem Weg gehen. Vielleicht wird er ja auch normaler, wenn er spürt, dass Du ihn nicht mehr Scheiße finden willst und einen Schritt auf ihn zugehst. Möglich ist alles!