X
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.bravo.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Gerücht oder Wahrheit?

Ein Arzt kann erkennen, ob ich onaniere!

Absoluter Unsinn! Weder bei Mädchen noch bei Jungs kann ein Arzt oder eine Ärztin erkennen, ob die sich schon mal selbst befriedigt haben.

Woher das Gerücht kommt:

Meistens von einem schlechten Gewissen. Denn Jungs und Mädchen, die mit der Selbstbefriedigung beginnen, schämen sich anfangs oft noch dafür. Klar, dass sie dann Angst haben, der Arzt oder die Ärztin könnte bei einer Untersuchung entdecken, dass sie onanieren.

Bei Mädchen kommt noch die Furcht hinzu, dass bei der Selbstbefriedigung vielleicht ihr Jungfernhäutchen gerissen ist. Und das könnte für den Arzt der unumstößliche Beweis sein, dass ein Mädchen onaniert oder schon Sex hatte.

Was diese Girls nicht wissen: Längst nicht jedes Mädchen hat ein Jungfernhäutchen. Außerdem kann ein Jungfernhäutchen auch schon lang vor dem ersten Sex reißen. Zum Beispiel durch Sport oder die Benutzung von Tampons.

Die Wahrheit ist:

Selbstbefriedigung hinterlässt keine Spuren am Körper! Für einen Arzt oder eine Ärztin ist es unmöglich zu erkennen, ob sich ein Junge oder ein Mädchen schon mal selbst befriedigt hat oder nicht. Genauso wenig können sie feststellen, ob er oder sie schon mal Sex mit einem Partner hatte.

Aber: Die meisten Ärzte gehen davon aus, dass Jungs und Mädchen sich selbst befriedigen. Schließlich tun das nach unserer Umfrage auf BRAVO.de 96% der Jungen und 82% der Mädchen sowieso. Es gibt also keinen Grund das verheimlichen zu wollen. Und es muss dir auch nicht peinlich sein. Aber selbst wenn der Arzt es rausfinden würde: Er steht unter Schweigepflicht und darf auch mit deinen Eltern nicht einfach darüber sprechen.

Weiter lesen . . .

Zurück zur Übersicht!