Freund/in verbieten! Dürfen Eltern das?

Wir erklären, in welchem Fall Eltern wirklich "nein" zu dem Freund/der Freundin ihrer jugendlichen Kinder sagen dürfen.
Wir erklären, in welchem Fall Eltern wirklich "nein" zu dem Freund/der Freundin ihrer jugendlichen Kinder sagen dürfen.

Immer wieder hören wir von Jungen und Mädchen, die darunter leiden, dass ihre Eltern ihnen Freund oder Freundin verbieten wollen. Entweder, weil sie ihr Kind zu jung für eine Beziehung finden, weil sie den Freund/die Freundin nicht passend finden oder nicht mögen. Aber dürfen sie Dir den Kontakt zu Deiner Liebe einfach verbieten? Die Antwort lässt sich leider nicht ganz klar mit "nein" und auch nicht immer eindeutig mit "ja" beantworten. Denn es gibt einiges zu bedenken.

 

Wann Verbote erlaubt sind!

Bis Du 18 Jahre alt bist, haben Deine Eltern in vielen Dingen das letzte Wort. Der Grund: Sie haben nicht nur das Sorgerecht für Dich, sondern auch die Pflicht, sich um Dein Wohlergehen zu kümmern. Wenn sie also einen triftigen Grund dafür haben, warum sie Dir den Kontakt zu Deinem/r Liebsten verbietet, gilt dieses Verbot für Dich.

Verbieten dürfen sie Dir eine Beziehung, wenn Dein Freund/Deine Freundin viel älter ist als Du, er/sie Dich zum Drogenkonsum verführen könnte, Dich sexuell ausnutzt oder sonst irgendwie einen schädlichen Einfluss auf Dich hat. Denn ist die Pflicht Deiner Eltern, Dich vor Gefahren zu beschützen, die Du vielleicht noch nicht selber erkennst.

Das Alter beziehungsweise Eurer Altersunterschied spielt eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, was Deine Eltern erlauben dürfen. Einen Überblick, wann sexuelle Beziehungen erlaubt sind, findest Du hier.

 

Was kein Grund für ein Verbot sein darf!

Keine Grund für ein Beziehungsverbot ist es, wenn er/sie:

  • eine andere Nationalität hat
  • einer anderen Glaubensrichtung angehört
  • eine andere Schulform besucht
  • einen höheren/niedrigeren Lebensstandard hat
  • wenn er/sie gleichgeschlechtlich liebt
  • wenn sie ihn/sie nicht sympathisch finden

Wenn die Situation nicht ganz klar ist oder Deine Eltern Deinem Schatz nicht vertrauen, kannst Du folgendes tun:

  1. Lade ihn/sie zu Dir nach Hause ein und sorge dafür, dass Deine Eltern ihn/sie richtig kennen lernen. Beim gemeinsamen Essen geht das besonders gut.
  2. Verhandle mit Deinen Eltern. Lass nicht locker, wenn Dir Deine Liebe wichtig ist. Nur so erkennen sie, was Dir Dein Schatz bedeutet.
  3. Vielleicht ist es auch an der Zeit, etwas zu machen, was Deine Eltern nicht gut finden. Das lässt sich in der Pubertät nicht immer ganz vermeiden. Deshalb knallt es ja auch in dieser Zeit so oft zwischen Eltern und Kindern. Du musst allerdings selber entscheiden und verantworten, ob es Dir Deine Liebe Wert ist, einen Konflikt herauf zu rufen oder gar etwas hinter dem Rücken Deiner Eltern zu tun. Besser ist, Du sagst ihnen: "Ich möchte Euch nicht hintergehen. Deshalb ist es mir so wichtig, dass wir einen Kompromiss finden. . ."

Wir wünschen Dir viel Erfolg dabei, falls Du mit diesem Thema zu kämpfen hast.