FKK! Nackt baden - peinlich oder entspannt?

Nackt durch die Dünen! Was für ein Naturerlebnis...
Nackt durch die Dünen! Was für ein Naturerlebnis...

„Hach, wie herrlich“ - finden die einen: Man springt nackt ins Meer, sonnt sich streifenfrei und muss sich nicht ständig Gedanken machen, wer den heißesten Bikini oder die coolsten Badeshorts trägt? So klingen Freunde der FKK, was für Freikörperkultur steht.  
Ganz nackt vor Fremden sein: „Das geht gar nicht,“ finden dagegen die FKK-Gegner! Schließlich ist es etwas Intimes, seinen Körper zeigt man nicht einfach so nackig her! Was dafür und was dagegen spricht? Hier kommen die wichtigsten FKK-Facts!

Nackt sein will gelernt sein!
Fest steht: Ein bisschen ist das öffentliche Nackt-Sein Übungssache! Denn wer es von klein auf mit seinen Eltern im Urlaub (oder auch zuhause) nackig durch die Gegend sprang, hat auch später nicht so das Problem damit.
Wer sich in der Pubertät jedoch nackt nicht wohl fühlt, muss es natürlich nicht machen. Egal, was er oder sie als Kleinkind gemacht hat.

Pubertät: Nackt ist neu!
Es ist eben etwas Spezielles, kostet ein wenig Mut sich so zu zeigen, wie man ist. Gerade in der Pubertät, wenn der Körper sich eben verändert, empfinden das viele Jugendliche als unangenehm. Dann ist es auch völlig okay das zu sagen und aufs Nacktsein zu verzichten!
Man muss seinen Körper mit mehr Haaren oder größerem Busen und anderen Neuigkeiten erstmal wieder selbst kennen und mögen lernen, bevor man ihn eben anderen präsentiert. Und das ist völlig normal!

Nacktbaden zu zweit. Auch reizvoll...
Nacktbaden zu zweit. Auch reizvoll...

Schrittweise ausprobieren!
Wer bislang eher angezogen badete, kann sich da langsam rantasten ans Nacktbaden. Erstmal "oben ohne" sonnen oder einen Bereich suchen, wo nicht viele Leute sind und schauen, ob es dir überhaupt gefällt!
Aber: Bitte nicht einfach so oder überall! Im Sommerurlaub in fremden Ländern kann schon oben ohne für heftige Strafen sorgen. Und auch hierzulande ist ganz nackt in der Öffentlichkeit zu sein, nicht überall erlaubt! Daher auf jeden Fall nur im FKK-Bereich zum Beispiel an der Ostsee, am Badesee oder Schwimmbad machen!

Etwas achtgeben!
Ganz wichtig: Wenn du merkst, dass FKK nicht dein Ding ist, einfach wieder anziehen und in den Textilbereich wechseln. Das gilt auch wenn dir etwas komisch vorkommt, jemand doof guckt oder gar dumme Sprüche macht. Dann verstößt das gegen die FKK-Regeln und du solltest es melden oder jemand dort um Hilfe bitten. Aber meist sind die Leute recht entspannt.

Spießig? Nein ehrlich!
Kein Bock es mal zu testen? Selbst wenn welche aus deiner Clique cool tun oder dich dazu überreden wollen:  Es ist völlig okay, wenn du nichts dran findest oder es schlicht nicht willst. Denn die ganze FKK-Sache ist nicht jedermanns Sache. Und wer das peinlich findet, ist noch lange nicht spießig.