Bild 9 / 22

Feuchte Scheide: Nur nass macht Sex Spaß!

Wie feucht ist normal? Als normal gilt jeder Zustand der Scheide, der einem Mädchen den schmerzfreien Genuss ihrer Sexualität, insbesondere des Geschlechtsverkehrs ermöglicht. Es gibt Zeiten, in denen eine Frau beim Sex besonders viel Scheidenflüssigkeit produziert und andere, in denen die Scheide eher trocken bleibt. Auch das ist normal. Denn die Menge der Scheidenfeuchtigkeit ist auch vom Zeitpunkt des Menstruationszyklus abhängig, an dem Sex stattfindet. An den so genannten fruchtbaren Tagen, also um den Eisprung herum, wird meist mehr Feuchtigkeit produziert. Vor und während der Regelblutung eher weniger. Mädchen, die die Pille nehmen und deshalb keinen Eisprung haben, nehmen diese Unterschiede kaum wahr.