Bild 3 / 7

Erster schwuler Sex: Gleitgel für Analsex

Erster schwuler Sex: Gleitgel für Analsex

Jede*r reagiert anders auf die Stimulation des Schließmuskels. Wie es bei Dir ist, kannst Du am besten anfangs selbst mit Gleitgel für Analsex ausprobieren, in dem Du Deinen Schließmuskel selber stimulierst und dadurch kennenlernst. Ob bei der Erkundung Deines Anus als auch beim eigentlichen Akt ist es hilfreich, wenn dein Partner und du ein Gleitgel für Analsex benutzt. So flutscht es einfach leichter und ist dadurch angenehmer. Wenn du deinen Anus nämlich erstmal selber erkundet hast, dann weißt du auch, was dich erregt und wo deine Grenzen liegen. Wenn du das getan hast, dann kannst du deinem Partner dann auch vor oder während dem Analsex auch ganz offen sagen, was dir gefällt und in welchen Situationen du dich zum Beispiel verspannst. Bedenke: Gleitgel für Analsex mag das Ganze etwas entspannter machen, aber es liegt an dir, deinen Körper – und auch deine Grenzen – selbst kennenzulernen. Analsex kann großen Spaß für beide machen, aber wenn du auch mit Gleitgel merkst, dass das für dich unangenehm ist und du dich verspannst, dann ignoriere diese Zeichen nicht! Gleitgel für Analsex mag den Weg ebnen, ob du und dein Partner ihn gehen, ist aber immer noch deine bzw. eure Entscheidung. 😊 Lerne also deinen Körper kennen, denn jeder reagiert anders auf Analsex: Manche sind sehr empfindlich, andere weniger, wieder andere mögen es so gar nicht. Alle drei Möglichkeiten sind absolut in Ordnung.