Er will Sex von hinten!

Er will Sex von hinten!

Sabrina, 15: Mein Freund will seit einigen Tagen Sex von hinten. Aber ich trau mich nicht, weil ich befürchte, dass etwas von meinem Stuhlgang an seinem Penis hängen bleibt. Was kann ich dagegen tun?

Dr.-Sommer-Team: Bist Du sicher, was er will?

Liebe Sabrina,

in den vergangenen Monaten schreiben immer mehr Jugendliche an das Dr.-Sommer-Team, die mit „von hinten“ offenbar Analverkehr meinen. Seit Jahrzehnten steht der Begriff „von hinten“ allerdings fast ausschließlich für Sex im Doggy-Style. Also für die Stellung, bei der der Junge den Penis von hinten in die Scheide einführt - und nicht in den After. Was mit Redewendungen gemeint ist, kann sich jedoch im Laufe der Zeit verändern. Deshalb ist es vielleicht gut, wenn Ihr noch mal klärt, was jeder von Euch unter „von hinten“ versteht.

Wenn Ihr wirklich beide Analverkehr meint, ist Deine Sorge berechtigt, dass etwas von Deinem Kot an seinem Penis hängen bleibt oder sein Penis anschließend danach riecht. Das kannst Du nur verhindern, wenn Du vor dem Analverkehr einen Einlauf machst.So nennt man eine Methode, bei der man einen extra dafür vorgesehenen Schlauch in den After einführt und Wasser hineinspült. Dadurch wird der Kot aus dem Enddarm gespült. Das ist nicht gerade angenehm und oft eine ganz schöne Sauerei. Um diese Prozedur zu umgehen, und trotzdem keinen Kot an den Penis zu bekommen, benutzen viele Paare Kondome. Das hat den zusätzlichen Vorteil, dass beide Partner vor sexuell übertragbaren Krankheiten geschützt sind. Trotzdem solltest Du Dir überlegen, ob Du Deinem Freund seinen Wunsch erfüllen möchtest, denn viele Jungen finden das Gefühl zwar gut, aber für Mädchen ist Analverkehr meist unangenehm. Es ist also oft ein einseitiger Spaß. Überleg Dir, ob Du es trotzdem ausprobieren möchtest.

Dein Dr.-Sommer-Team

Mehr Infos:

» Analsex! Worauf muss ich achten?

» Du hast eine Frage an das Dr.-Sommer-Team? Dann klick hier! Wir versuchen so viele Fragen wie möglich zu beantworten!

Hier findest du alle Infos zum Thema Sexpositionen!

Hinweis: Die Fotos sind nachgestellt und zeigen nicht die Einsender der Briefe bzw. Mails.