close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.bravo.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Eltern: Ich hasse es, wenn sie mich anfassen!

Nervig, wenn Eltern nicht checken, dass ihre Kinder erwachsen werden . . .
Nervig, wenn Eltern nicht checken, dass ihre Kinder erwachsen werden . . .

Jacy91: Ich habe ein großes Problem! Ich hasse es, wenn mich meine Eltern anfassen! Ist das normal? Ich glaub, ich will Abstand von meinen Eltern. Was soll ich machen?Könnt ihr mir sagen was ich habe?

Dr.-Sommer-Team: Verstehe gut, wenn dich das annervt. Aber damit bist du nicht allein. Viele Eltern kriegen gar nicht mit, dass ihre Kinder in die Pubertät kommen und dann nicht mehr so auf Körperkontakt und Kuscheln mit den Eltern stehen. Aber das ist ganz normal. Denn in der Pubertät verändert sich nicht nur dein Körper. Du wirst erwachsen und willst auch von deinen Eltern nicht länger wie ein Kind behandelt werden.

Dazu gehört dann auch, dass sie deinen Wunsch nach mehr körperlichen Abstand respektieren und dich nicht mehr bei jeder Gelegenheit küssen, knuddeln oder in den Arm nehmen, sondern nur dann, wenn du das auch willst.

Das kannst du tun:

Wenn's immer wieder passiert: Sag, was dir nicht passt!

Solang du die Berührungen deiner Eltern nur still vor dich hinschmollend erträgst, hören sie nicht damit auf. Denn dann wissen sie auch nicht, dass du das nicht leiden kannst. Also sag zum Beispiel: "Sorry Mama, aber fass mich bitte nicht immer ungefragt an. Das mag ich nicht! Bitte respektier das!"

Wenn's gerade passiert: Sag "Stopp!"

"Komm, gib mir mal einen Kuss . . ." und schon hat dich dein Dad im Arm und gibt seinem "kleinen Mädchen" einen dicken Schmatz auf die Wange! Ist meistens zwar nett gemeint aber für Jugendliche oft ein Horror. Deshalb: Wehr dich dagegen, wenn du das nicht magst! Zum Beispiel so: Sag einfach laut und deutlich "Stopp!" und wende dich ab. Keine Angst, du darfst dabei auch mal lauter werden und schreien, wenn der Betreffende deinen Wunsch nicht respektiert. Nur so checkt er, dass er bei dir eine Grenze überschritten hat.

Wenn's gerade passiert ist: Sprich über deine Gefühle!

Manchmal wird man von den elterlichen Zuneigungsattacken geradezu überrollt und kommt gar nicht dazu, rechtzeitig zu reagieren. Dann lass es nicht auf sich beruhen, sondern sag deiner Mutter oder deinem Vater, wie's dir gerade dabei ergangen ist. Zum Beispiel so: "Es macht mich total wütend, wenn du mich so anfasst/küsst und nicht mal merkst, dass mir das unangenehm ist."

Wichtig zu wissen: Du bist deshalb nicht schräg drauf!

Dass du irgendwann immer seltener mit den Eltern schmusen willst, ist völlig normal und total okay! Das gehört zum Erwachsenwerden und der natürlichen Ablösung von den Eltern dazu. Also lass dich deshalb nicht verunsichern. Du verhältst dich deswegen weder dumm, noch komisch oder gar verrückt.